Känguru

Polizei fängt ausgebüxtes Känguru Skippy in Sonsbeck ein

Die Polizei konnte Känguru Skippy in Sonsbeck einfangen.

Die Polizei konnte Känguru Skippy in Sonsbeck einfangen.

Foto: Foto: Polizei

Sonsbeck.  Känguru Skippy hat seit einem Monat den Raum Xanten erkundet. Jetzt konnte die Polizei das Tier einfangen, doch niemand scheint es zu vermissen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bereits seit einem Monat sorgt Känguru Skippy im Raum Xanten für Aufsehen und bereitet der Polizei den einen oder anderen Einsatz – denn der kleine Hüpfer erkundet gerne den Straßenverkehr. Einfangen ließ sich das Tier bisher nicht.

Bis Sonntagabend. Gegen 22 Uhr sah eine Autofahrerin Skippy in Sonsbeck auf dem Strohweg und alarmierte die Polizei. Mit Hilfe eines Tierarztes gelang es den Beamten, den Ausreißer in „Gewahrsam“ zu nehmen.

Der Tierpark Kleve könnte das Känguru aufnehmen

Da niemand das Känguru zu vermissen scheint, kümmert sich der Krefelder Zoo um die Vermittlung des Parmakängurus. Sollte das Kleine männlich sein, wird es im Tierpark Kleve ein neues Zuhause finden. Ist es ein Mädchen, muss der Umzug warten, bis ein Plätzchen gefunden wird, wo sie sich wohl fühlt.

Wie auch immer: Auf dem Arm des Polizisten fühlte sich Skippy erst einmal wohl.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben