Musik

Rheinberg: Das erwartet Besucher der „Night of the Bands“

14 Bands sind bei der elften Auflage der Night of the Bands am Samstag in Rheinberg dabei. Unter anderem können sich Besucher auf die Party-Coverband „Skip Direction“ freuen.

14 Bands sind bei der elften Auflage der Night of the Bands am Samstag in Rheinberg dabei. Unter anderem können sich Besucher auf die Party-Coverband „Skip Direction“ freuen.

Foto: Veranstalter

Rheinberg.  Die elfte Auflage der Night of the Bands steht bevor. Bei der Musiknacht spielen 14 Bands in zwölf Lokalen. Das gesamte Programm im Überblick.

Rockige Oldies, Schlager oder Akustikmusik: Bei der elften Auflage der „Night of the Bands“ am morgigen Samstag, 11. Januar, in Rheinberg dürfte wohl für jeden Musikgeschmack etwas Passendes dabei sein. Die Auswahl ist groß: 14 Bands spielen in zwölf Gaststätten und Kneipen im gesamten Stadtgebiet. Der Kartenvorverkauf läuft.

„In den Vorverkaufsstellen bei der Volksbank und im Reisebüro Artz gibt es keine Karten mehr. Der Verkauf hat in den letzten Tagen deutlich zugenommen“, sagt Veranstalter Adam Ruta zufrieden. Alle teilnehmenden Lokale verkaufen aber noch Karten, zudem gibt es in jeder Gaststätte eine Abendkasse. Die Bands treten wieder zeitversetzt auf, damit so viele wie möglich gehört werden können.

Night of the Bands in Rheinberg: Das sind die Musiker

Die NRZ gibt einen Überblick, wo und wann welche Gruppe zu hören ist. Los geht es um 18.30 Uhr im Bürgerhaus Budberg (Rheinkamper Straße 41) mit „The Candidates“. Die Traditionsrockband um den Gründer Werner Uhrmacher bedient die Stilrichtung Classic-Rock. Ebenfalls um 18.30 Uhr starten Massimo und Anna Estera in der Gouverneursstube im Kamper Hof (Kamper Straße 8). Sie präsentieren eigene Interpretationen der bekanntesten Lieder aus Italien und internationalem Pop, Funky, Elektro, Disco und Balladen. Zu hören sind Stücke von Eros Ramazzotti, Gianna Nannini, aber auch Hits der 70er, 80er und 90er-Jahre von Blondie oder Michael Jackson. Im Schwarzen Adler (Baerler Straße 96) geht es um 19 Uhr los. „The Sonny Boys“ spielen Oldie-Coverpartyhits.

Zwei gefühlvolle wie temperamentvolle Gitarren und dazu – mal kerniger, mal sanfter – Gesang plus Percussion: Das sind die „Gentle Bandits“. Die Akustikband tritt ab 19.30 Uhr im Budberger Bahnhof (Rheinkamper Straße 15) auf. Im Jugendzentrum Zuff (Xantener Straße 99) treten dieses Mal die Gewinner des Bandcontests auf.

Los geht es um 19.30 Uhr mit „Electrio“, die durch funkigen Groove und klarstrukturierte Kompositionen in Kombination mit einem freien improvisatorischen Konzept überzeugen wollen. Im Anschluss spielt „Moonroxx“. Gecovert werden beispielsweise Songs von The Doors, ZZ Top oder Herman. Der dritte Sieger des Wettbewerbs ist „Higgins dirty work“. Sie präsentieren Songs von Police, Foo Fighters, Beatles, U2 oder Queen.

Wessen Herz eher für Schlager und Tanzmusik schlägt, der ist im Pio’s Speis und Trank (Kamper Straße 8) richtig. Dort spielt ab 20 Uhr das Duo „Walkin‘ Shoes“ Rock-Oldies von den 50ern bis zu den 80ern. Im Lokal Zur Alten Apotheke (Großer Markt 14) tritt „The Lucky Ones“ ab 20.30 Uhr auf, ein paar Meter weiter spielt ab 21 Uhr „Skip Direction“ im Punto (Gelderstraße 28). Nicht mehr wegzudenken ist der Auftritt der Rock- und Soulband „Granufunk“. Dieses Mal tritt die Gruppe im „VoKaTo“ (Gelderstraße 46-48) ab 22 Uhr auf. Latin Pop und Salsa präsentiert das Ensemble „Rumbambé“ im Wein und Cocktail (Gelderstraße 25) ab 22 Uhr.

Kurzristige Absage in Rheinberg: „Cookie & Friends“ springt ein

Ebenfalls um 22 Uhr beginnt das Duo „Take Two“ Rockclassics im Lokal Zur Schopsbröck (Römerstraße 8) zu spielen. Im Programm gibt es eine Änderung: Statt der Gruppe „Second Hand“ spielt die Partyrockband „Cookie & Friends“ im Kamper Hof ab 22 Uhr. „Second Hand musste wegen schwerer Krankheit absagen. Die Ersatzband ist aber überhaupt nicht schlechter“, so Veranstalter Ruta.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben