Politik

Sabine Weiss: Die Staatssekretärin aus der Region

Die auch für Rheinberg, Alpen, Xanten und Sonsbeck zuständige Bundestagsabgeordnete Sabine Weiss (CDU) wird parlamentarische Staatssekretärin im Gesundheitsministerium.   

Foto: Abgeordnetenbüro

Die auch für Rheinberg, Alpen, Xanten und Sonsbeck zuständige Bundestagsabgeordnete Sabine Weiss (CDU) wird parlamentarische Staatssekretärin im Gesundheitsministerium.  

Rheinberg/Alpen/Xanten/Sonsbeck.   Die Bundestagsabgeordnete Sabine Weiss (CDU) wird Donnerstag zur parlamentarischen Staatssekretärin im Gesundheitsministerium berufen.

Eine neue Aufgabe für die direkt gewählte Bundestagsabgeordnete: Sabine Weiss (CDU) wird parlamentarische Staatssekretärin im Gesundheitsministerium. Am Mittwoch wird Angela Merkel als Kanzlerin gewählt, die Minister werden vereidigt, Donnerstag bekommt Weiss dann die Ernennungsurkunde durch den designierten Gesundheitsminister überreicht. „Anonyme Nummer stand im Display“, erzählte Weiss gegenüber der NRZ von dem Anruf, mit dem Merkel sie über ihre neue Aufgabe informierte. Denn bisher kannte die Bald-Staatssekretärin die Handynummer der Kanzlerin nicht.

Das ändert sich. Die Gerüchteküche habe zwar wie immer heftig gekocht, aber das habe nicht viel zu bedeuten“, schilderte Weiss die Gepflogenheiten in Berlin. Aber am Sonntag gegen 12.30 Uhr kam der Anruf: Man wollte ihre Handynummer wissen. Und dann sei ihr klar gewesen, dass die Gerüchte Wahrheit wurden.

Überrascht sei sie schon gewesen. „Aber ich traue mir das zu.“ Mit dem anderen Staatssekretär werde sie sich über die Aufgabenverteilung abstimmen. Zwar sei sie demnächst zeitlich mehr eingespannt als jetzt, aber da ein Teil des Ministeriums in Bonn sitze, sei der Kontakt zum Wahlkreis weiterhin da.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik