Ehrenamt

Sonsbeck: Viele Aktivitäten in der Gommanschen Mühle

In der Gommanschen Mühle finden viele der geplanten Veranstaltungen statt.

In der Gommanschen Mühle finden viele der geplanten Veranstaltungen statt.

Foto: Picture-Alliance

Der Verein für Denkmalpflege Sonsbeck veranstaltete seine Jahreshauptversammlung. Die Mitglieder trafen sich auf dem Kerstgenshof.

Sonsbeck. Zur Jahreshauptversammlung des Vereins für Denkmalpflege begrüßte der Vorsitzende Heinz-Peter Kamps die Mitglieder im Clubraum der Campinganlage Kerstgenshof in Labbeck. Er gedachte zunächst der verstorbenen Mitglieder, unter ihnen der Ehrenvorsitzende Heinrich Kerstgens. Der berichtete dann über die vielfältigen Aktivitäten des vergangenen Jahres. Kassenführer Ludger van Bebber sowie Kassenprüferin Anita Orgassa sprachen von einem beruhigenden finanziellen Polster zur Finanzierung neuer Aufgaben. Zur Freude des Vorsitzenden wurde seinem Vorschlag auf Erweiterung des Vorstandes zugestimmt. Thomas Grütters und André Verhoeven sind neue Beisitzer. Danach stellte Kamps das Jahresprogramm vor.

Bei den vom Gewerbering veranstalteten Märkten wird der Verein wieder Führungen anbieten, die nächsten beim Brunnen- und Herbstmarkt. Am Sonntag, 19. Mai, wird die Gommansche Mühle zum internationalen Museumstag mit neuen Infotafeln und teilweise neuer Möblierung ab 11 Uhr geöffnet. Beim Mühlenfrühstück am Himmelfahrtstag, 30. Mai, beim Deutschen Mühlentag am Pfingstmontag, 10. Juni, bis zum Brunnenmarkt am Sonntag, 16. Juni, wird in der Mühle wieder eine Postkartenausstellung aus der Sammlung von Christiane und Thomas Grütters zu sehen sein. Thema sind diesmal die Sonsbecker Gaststätten, von denen es vor dem Zweiten Weltkrieg noch eine ganze Reihe gab. Diese Ausstellung wird auch beim Niederrheinischen Radwandertag am Sonntag, 7. Juli, in der Mühle zu sehen sein.

Geplant ist auch wieder eine Beteiligung am Ferienspaßprogramm der Gemeinde Sonsbeck. Am Sonntag, 8. September, beim Tag des offenen Denkmals, soll auf dem jüdischen Friedhof eine Stele errichtet werden. Die soll mit einer Schatulle versehen werden, die eine Informationsschrift enthält – zu den Namen der Bestatteten sowie der Bedeutung der Zeichen und Symbole auf den Grabmalen.

Am 15. September folgt zum Tag des Geotops die schon traditionelle Führung auf dem GeoWanderweg mit Bruno Gasthaus. Am 3. November bietet der Verein wieder eine Friedhofsführung mit Anita Orgassa an. Außerdem beteiligt er sich beim ökumenischen Gang des Gedenkens am 9. November und am offenen Adventskalender. Am 5. Dezember kommt auch noch der Nikolaus in die Mühle.

Der Verein beteiligt sich auch an der Feier im nächsten Jahr zum Gemeindejubiläum. Mit der Evangelischen Kirchengemeinde ist vereinbart, dass sie die Kirche für eine Zusammenfassung der bisherigen Postkartenausstellungen zur Verfügung stellt. Und es laufen Gespräche mit dem Niederrhein-Museum in Wesel, um Handschriften aus dem Andreas-Kloster, die sich in der Uni Bibliothek in Darmstadt befinden, am Niederrhein auszustellen.

Zum Abschluss der Versammlung führte Betreiber Leo Ingenlath interessierte Teilnehmer durch die Camping-Anlage.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben