Sturmbilanz

Sturm riss in Xanten Gartenhütten aus dem Fundament

 

 

Foto: Feuerwehr

Xanten.   Xantener Feuerwehr war am Samstag gleich mehrfach im Einsatz. Stromausfall in Alpen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wegen des Sturms musste die Xantener Feuerwehr am Samstag zu mehreren Einsätzen ausrücken. Die erste Alarmierung erfolgte für die Löschgruppe Wardt um 16.34 Uhr: Auf dem Campingplatz an der Urseler Straße war ein großer Ast aus einer Baumkrone abgebrochen und drohte mit weiteren Ästen auf die Fahrbahn zu stürzen. Deshalb wurde die Drehleiter aus Xanten-Mitte hinzugezogen.

Parallel im Einsatz waren auch Feuerwehrleute aus Mitte am Falkenweg. Hier waren drei Gartenhütten vom Wind aus dem Fundament gerissen worden und drohten nun auf die angrenzende Landstraße zu wehen. Während der ersten Maßnahmen erreichte die Kräfte ein weiterer Einsatz an der Römerstraße in Birten. Eine Person sollte hier von einem umstürzenden Baum begraben worden sein. Die Arbeiten am Falkenweg wurden sofort eingestellt, um schnell nach Birten zu kommen. Vor dem Eintreffen der Feuerwehr konnte die Person vom Rettungsdienst befreit werden.

Witterungsbedingt kam es kreisweit zu 53 Einsätzen. In Alpen fiel durch eine beschädigte Oberleitung für längere Zeit der Strom aus. Personen kamen nicht zu Schaden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben