Kriminalität

Vandalismus auf dem Tennisplatz am Friedrich-Stender-Weg

An den Anzeigetafeln wurden eine Drehuhr und Pfeile entwendet. 

An den Anzeigetafeln wurden eine Drehuhr und Pfeile entwendet. 

Rheinberg.   Auf dem Gelände des Tennisclubs Rheinberg Grün-Weiß haben Unbekannte randaliert und Anzeigetafeln, Mülleimer und eine Werbetafel zerstört.

Erst waren es kleinere Schäden, eine zerstörte Bank zum Beispiel, dann wurde es von Mal zu Mal mehr: Auf dem Gelände des Tennisclubs Rheinberg Grün-Weiß am Friedrich-Stender-Weg haben unbekannte Randalierer ihr Unwesen getrieben und diverse Schäden am Platz und an der Clubeinrichtung angerichtet. „Wir waren natürlich geschockt als wir das Ausmaß der Schäden gesehen haben“, erklärte Claudia Wittkamp, zuständig für das Marketing des Tennisclubs.

Bereits vor einem Monat gab es erste Vandalismusschäden. Der erste Vorsitzende des Tennisclubs, Andreas Rohrbach, beschloss dann die Bänke auf dem Gelände wegzustellen. „Die Maßnahme wurde in der Hoffnung gemacht, dass sich niemand mehr da hinsetzt und der Platz für die Täter uninteressant wird aber das Gegenteil ist passiert“, erklärte Wittkamp. Die neue Werbetafel des Vereins wurde jetzt mit schwarzer Farbe und undefinierbaren Kritzeleien beschmiert.

Wände und Mülleimer zerstört

Ein festinstalliertes Schuhregal wurde aus der Wand gerissen und auch ein Mülleimer wurde aus dem Fundament getreten „Das muss mit voller Wucht gemacht worden sein, denn der Abfalleimer war fest im Beton verankert.“ An den Anzeigetafeln wurden die Drehuhren rausgenommen. „Es ist einfach traurig. Wir machen viel selbst und dann werden unsere Sachen mutwillig zerstört“, so Wittkamp. Öfter würden Jugendliche an dem Platz sitzen. Dagegen haben die Tennisclubmitglieder auch nichts, denn auch sie wissen, dass es ein schöner zentraler Platz direkt im Grünen sei. Aber eben nicht gemacht für Vandalismus.

Wittkamp betonte, dass man aber niemand vorverurteilen wolle. Um weiteren Schäden vorzubeugen, wurden nun Kameras installiert, die den Bereich rund um die Clubanlage aufzeichnen. Zudem hat Rohrbach Anzeige gegen Unbekannt bei der Polizei erstattet. Die Chancen, die Täter zu finden so Wittkamp, stünden allerdings schlecht, weil es keine Hinweise, Bilder oder Sonstiges von den Verursachern gibt. Daher wendeten sich die Clubmitglieder nun an die Öffentlichkeit: „Wir würden uns über Hinweise von Sparziergängern freuen, wenn Unbekannte gesehen werden, die sich nicht zum Tennisspielen dort aufhalten.“ Wie hoch die Schadenssumme ist, konnte noch nicht beziffert werden. Doch allein um den finanziellen Aspekt gehe es den Mitgliedern nicht. „Vielleicht haben wir ja Glück und die Täter sind abgeschreckt und verlieren das Interesse auf unserem Platz zu randalieren“, so Wittkamp hoffnungsvoll.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik