Kirmes

Vier neue Attraktionen auf der Xantener Kirmes

Bürgermeister Thomas Görtz, Marktmeisterin Evgenia Dudnik und Schausteller-Chef Dirk Janssen (v.l.) freuen sich auf die Xantener Kirmes.

Bürgermeister Thomas Görtz, Marktmeisterin Evgenia Dudnik und Schausteller-Chef Dirk Janssen (v.l.) freuen sich auf die Xantener Kirmes.

Foto: Jasmin Ohneszeit

X anten.  Gleich vier neue Attraktionen, wie das Jetlag-Fahrgeschäft, gibt es bei der Xantener Fronleichnamskirmes vom 20. bis zum 24. Juni.

In rasanter Geschwindigkeit drehen sich die Doppelsitze um ihre eigene Achse, überschlagen sich und drehen sich dazu noch auf und ab im Kreis: Die Besucher der diesjährigen Xantener Kirmes erwartet eine echte Neuheit. Schausteller Mario Weber präsentiert sein Fahrgeschäft „Jetlag“ auf dem Marktplatz. „Das Gerät gibt es erst seit wenigen Monaten und war auch erst auf vier oder fünf Veranstaltungen“, erklärt Schausteller-Chef Dirk Janssen.

50.000 Besucher werden erwartet

Die Fronleichnamskirmes von Donnerstag, 20. Juni, bis Montag, 24. Juni, soll auch in diesem Jahr wieder rund 50.000 Besucher nach Xanten locken. Die Planungen dazu sind weitestgehend abgeschlossen. Insgesamt 66 Fahrgeschäfte und Verkaufsstände wird es dann in der Innenstadt geben. Unter den Fahrgeschäften dürfen die alten Klassiker, wie Autoscooter, Musikexpress oder Simulator nicht fehlen.

Der Marktplatz bietet aber auch viel Platz für Neues: Neben dem Jetlag stehen der „Night Style“ – eine Art Looping-Schaukel, der 13 Meter hohe Double-Jump – ein sich bewegender Kessel, in dem sich die Besucher festhalten müssen und der Big-Spin – ebenfalls ein Fahrgeschäft mit einzelnen Gondeln, in den Straßen der Stadt. Für die kleineren Besucher gibt es fünf Kinderkarussells. Laufgeschäfte, wie eine Geisterbahn, wird es in diesem Jahr nicht geben. „Die sind nicht so gefragt, wie die richtigen Fahrgeschäfte“, erklärt Marktmeisterin Evgenia Dudnik. Die Kirmes beginnt auf der Straße Karthaus auf Höhe der Polizeiwache und verläuft dann weiter über Kleiner Markt, Großer Markt, Kurfürstenstraße, Bahnhofstraße und bis zum Parkplatz Westwall.

Etwas abseits vom Kirmestrubel finden Besucher auf der Krammarktstraße – zwischen dem Rathaus und der Polizei – Schmuck- und Lederwaren sowie weitere Trendartikel. Acht Händler präsentieren sich hier.

Bürgermeister Thomas Görtz eröffnet das Volksfest am Donnerstag, 20. Juni, um 12 Uhr mit dem Fassanstich. Es gibt Freibier beziehungsweise alkoholfreie Getränke für Kinder. Im Anschluss spielt der Spielmannszug St. Helena Xanten ein kleines Eröffnungskonzert. In der ersten Stunde nach der Eröffnung gibt es eine Happy Hour mit stark reduzierten Preisen an allen Geschäften der Kirmes. Apropos Preise: Die sollen sich im Vergleich zum Vorjahr kaum ändern, sagt Janssen. „So ein Volksfest muss weiterhin für die ganze Familie bezahlbar bleiben.“

Feuerwerk am Freitag

Wie im vergangenen Jahr, wird es bereits am Kirmesfreitag ein großes Höhenfeuerwerk geben. „Es hat sich bewährt, dieses schon am Freitag und nicht erst am Montag zu veranstalten“, sagt Janssen. Der Montag steht dann ganz im Zeichen der Familien. An diesem Tag senken die Schausteller erneut ihre Preise. An den Spiel- und Verkaufsständen gibt es verschiedene Angebote.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben