Fernsehsendung

Vox-Serie: Sirenen ertönten zur TV-Trauung in Sonsbeck

Das Ja-Wort des Sonsbecker Paares war im Rahmen der Sendung „Vier Hochzeiten und eine Traumreise“ im Fernsehen zu sehen.

Das Ja-Wort des Sonsbecker Paares war im Rahmen der Sendung „Vier Hochzeiten und eine Traumreise“ im Fernsehen zu sehen.

Foto: Vera, Sonsbeck / oh

Die Hochzeit von Vera und Marc Baumgart war bei der Vox-Sendung „Vier Hochzeiten und eine Traumreise“ zu sehen.

Sonsbeck. Den wichtigsten Satz sagte Vera Baumgart aus Sonsbeck-Hamb gleich am Anfang der Sendung: „Die Traumreise wäre das I-Tüpfelchen, aber eigentlich hat jede von uns vier Bräuten schon gewonnen.“ Heiraten im Fernsehen, das ist das Konzept der Vox-Sendung „Vier Hochzeiten und eine Traumreise“. Wer von den anderen drei Mitbewerber-Bräuten am besten in den Kategorien Brautkleid, Location, Essen, Stimmung und Gesamteindruck bewertet wird, gewinnt und darf sich über luxuriöse Flitterwochen freuen. Im Fall von Vera, Phine, Stephanie und Sabrina geht es nach Mexiko, auf die Halbinsel Yucatan, wo für eine Woche ein Fünf-Sterne-Hotel direkt am Strand reserviert ist.

Am Dienstag ausgestrahlt

Vera und ihr Marc Baumgart gucken die Sendung seit jeher regelmäßig, irgendwann übernahm Marc die Initiative und schickte eine Bewerbung an den Sender. Seit 2016 kennt sich das Paar über eine Facebook-Gruppe, die als Single-Börse für Rettungssanitäter fungiert. „Ich habe sie gesehen und gedacht: wow“, sagt Marc, der kurz darauf aus dem westfälischen Oer-Erkenschwick nach Sonsbeck-Hamb zog. Bereits 2017 gab sich das Paar standesamtlich das Ja-Wort, ein Jahr später kam die gemeinsame Tochter Marieke zur Welt. Im vergangenen Sommer wurde dann die große Hochzeitsfeier inklusive kirchlicher Trauung nachgeholt, und zwar vor der Kamera. Am Dienstag war auf Vox die Ausstrahlung.

Zu sehen war eine ausgelassene Hochzeit mit Schützen, die bei der Trauzeremonie in Tracht und mit wehenden Fahnen in die Kirche einzogen, eine Blaskapelle, die „Can you feel the Love tonight“ aus König der Löwen spielte, einem Feuerwehrschlauchspalier der Feuerwehr Hamb, eine Fahrt mit dem Feuerwehrauto bei Sirenen entlang der Felder zu den Feierlichkeiten, wo es reichlich Alkohol und Speisen gab, und natürlich durften dort auch der obligatorische Walzer-Tanz und die Polonaise nicht fehlen.

Sie kamen nicht wieder

Die drei städtischen Mitbewerberinnen wirkten indes etwas fehl am Platz. Das zeigte sich schon in der St.-Antonius-Kirche. Als die Hostien verteilt wurden, nahmen Phine, Stephanie und Sabrina das als Zeichen, dass die Trauung vorüber war und verließen die Kirche. Sie kamen nicht wieder, obwohl der Gottesdienst weiterlief. Moderator Frank „Froonck“ Matthée bemerkte süffisant: „So ist das halt, wenn man die Liturgie nicht kennt.“

Vera Baumgart hatte sich für ein eher ungewöhnliches Brautkleid entschieden: Ein jadegrünes, das sie schon auf dem Ball der St.-Antonius-Schützen getragen hatte, als sie 2018 zur Schützenkönigin von Hamb gekürt wurde. Deshalb auch das Hochzeitsmotto: „Vom Königspaar zur grünen Hochzeit.“ Um den Hals trug sie ihre Schützenplakette.

Ein großes Repertoire

Grünes Kleid und nicht extra für die Hochzeit angeschafft? Das kam bei den drei anderen Bräuten nicht so gut an, weshalb es dafür eher mäßige Bewertungen gab. Sehr viel mehr Spaß hatten die drei auf der Feier im Hubertushaus, wo sie es zwar etwas zu warm und eng für die vielen Gäste fanden, aber sich doch sichtlich an den zahlreichen Obstschnäpsen erfreuten, die ihnen von beflissenen Feuerwehrleuten aus Hamb bei jeder Gelegenheit vor die Nase gestellt wurden. Nahezu volle Punktzahl gab es für das ausgiebige Grillbuffet, auch wenn Phine sich neben den deftigen Speisen auch einen Salat gewünscht hätte.

Für die Stimmung wurde extra ein DJ organisiert, der von Walzer über Schlager und Pop bis Techno alles im Repertoire hatte.

Die Polonaise empfanden die drei Bräute eher als unangenehm und bei den moderneren Liedern hätten sie sich ein ausgiebigeres Tanz-Engagement der Hochzeitsgesellschaft gewünscht. So lag Vera am Ende mit 86 Punkten zehn Punkte hinter Phine, deren Hochzeit am Montag ausgestrahlt worden war. Die Kategorie Gesamteindruck wird aber noch am Freitag vergeben. Moderator Matthee hatte die Hochzeit jedenfalls „große Freude gemacht“. Ihm gefiel besonders der „dörfliche Zusammenhalt und das schöne Miteinander.“ Am Freitag wird der Gewinner der Traumreise bekanntgegeben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben