Karneval

Wenn im Borther Zelt die Post abgeht

Angelika I. und Katie I sind die  Prinzessinnen der Session 2019 der 1. KG Rot-Weiss Borth 1963

Angelika I. und Katie I sind die Prinzessinnen der Session 2019 der 1. KG Rot-Weiss Borth 1963

Foto: .

Rheinberg-Borth.   Die Vorbereitungen für die Feierlichkeitender 1. KG Rot-Weiss Borth 1963 für die tollen Tage sind in vollem Gange. Der Kartenvorverkauf hat begonnen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fährt man zurzeit durch Borth fallen sofort die ersten Karnevalsvorbereitungen ins Auge. Denn die Arbeiten zum Aufbau des Karnevalszeltes an der Wallacher Straße sind in vollem Gange. Zuerst musste das Zelt vom Schnee geräumt werden, bevor mit den umfangreichen Dekorationsarbeiten, quasi dem Innenausbau, begonnen werden konnte. Jedes Jahr sieht das Zelt ein wenig anders aus, denn es braucht Veränderungen, damit das Zelt mit Narren wieder voll wird. Und in den letzten Jahren kann der Borther Elferrat diesbezüglich nicht klagen. Nur einmal machte das Wetter den Karnevalisten einen „Strich durch die Veranstaltung“. Daher hofft der Elferrat, dass ihm der Wettergott in 2019 holt ist. Das gilt auch für den Rheinberger Rosenmontagsumzug, an dem die Prinzessinnen Angelika I. und Katie I. teilnehmen wollen.

Doch das dauert noch, denn am Karnevalswochenende steigen in Borth zuerst die närrischen Höhepunkte. Begonnen wird mit dem Altweiberball am Donnerstag, 28. Februar, im (beheizten) Festzelt. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintrittspreis beträgt sieben Euro. Möhnen müssen bekanntlich nichts zahlen. Vorher werden Kindergärten, Schulen und Altenheime vom Elferrat besucht. Diese Rundreise ist wirklich einer der absoluten Höhepunkte einer Session, wie alle Elferratsmitglieder bestätigen können. Am Samstag beginnt dann um 19 Uhr die große Büttensitzung, welche in Borth immer am Ende in einer Karnevalsparty mündet.

Vorher können sich die Besucher auf Livemusik, tolle Tanzgarden und genauso tolle Büttenreden freuen. Mitglieder des Borther Karnevalsvereins kennen natürlich das Programm und bestätigen mit vorgehaltener Hand: „Da wird die Post abgehen.“ Neben den Kleefse Töns, die vergangenes Jahr bereits das Zelt zu Beginn aufgemischt haben gibt es neben Altbewährtem auf der Bühne auch Neuigkeiten: erstmals darf sich das Borther Publikum auf eine Büttenrede von Pfarrer Martin Ahls freuen, der bereits letztes Jahr in Rheinberg bewiesen hat, das er auch „Büttenreden kann“. Karten gibt es im Vorverkauf für zwölf Euro bei persönlich jedem Elferratsmitglied, telefonisch unter 02802/809846 oder per Mail an info@karneval-borth.de. Es hat sich seit Jahren bewährt, dass Karneval in Borth „von Borthern für Borther“ gemacht“ wird. Nur so können Eintrittspreise konstant gehalten werden. Das Karnevalswochenende wird abgeschlossen mit dem Kinderkarneval am Sonntag ab 14 Uhr. Traditionell wird der Tag von den Kindern gestaltet. Schulen und Kindergärten aus Borth und Wallach proben bereits seit längerer Zeit ihre Auftritte.

Hinzu kommt in diesem Jahr „Magic Wobo“, der Kinder und Erwachsene zum Staunen bringen wird. An diesem Tag gibt es für Eltern, Großeltern und Kinder im Zelt Kaffee, Waffeln und Snacks zu moderaten Preisen. Um all das umsetzen zu können bedarf es sehr vieler fleißiger Hände. Der Borther Elferrat sagt an dieser Stelle bereits jetzt: „Danke an alle, die dazu beitragen, den Karneval am Niederrhein und in Borth lebendig zu halten.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben