Fußball-WM

WM-Deko: Das ist erlaubt

Viele Häuser sind oder werden in diesen Tagen  zur WM mit Fahnen und Wimpeln geschmückt.

Foto: Tanja Pickartz

Viele Häuser sind oder werden in diesen Tagen zur WM mit Fahnen und Wimpeln geschmückt. Foto: Tanja Pickartz

Haus & Grund Rheinland gibt Tipps für Mieter und Eigentümer. Es gilt: Sicher Flagge zeigen.

Kreis Wesel/Düsseldorf. „Natürlich dürfen Fußballfans ihr Haus zur WM dekorieren – egal ob sie Mieter oder Eigentümer sind“, berichtet Prof. Dr. Peter Rasche. Der Vorsitzende von Haus & Grund Rheinland gibt nur eines zu bedenken: „Fahnen, Wimpel oder Transparente müssen so angebracht werden, dass sie nicht auf die Straße fallen und dort Menschen verletzen oder zum Beispiel Autos beschädigen können.“ Für Mieter heißt das: Wenn sie zur Befestigung etwa einen Haken an der Fassade anbringen müssen, greifen sie in die Bausubstanz ein. Dafür müssen sie vorher den Vermieter um Erlaubnis bitten.

Wer eine große Fahne aufhängen möchte, sollte außerdem darauf achten, dass davon nicht die Fenster des Nachbarn verdeckt werden. „Wir empfehlen auch während der Weltmeisterschaft immer Rücksicht auf die Nachbarn zu nehmen“, rät Erik Uwe Amaya, Verbandsdirektor von Haus & Grund Rheinland. „Das gilt besonders für die WM-Party zuhause: Auch während der WM gilt es, die Nachtruhe einzuhalten.“ Das wird diesmal nicht sehr schwierig: Die Spiele beginnen mit nur einer Ausnahme spätestens um 20 Uhr deutscher Zeit. Nur wenn Verlängerung und Elfmeterschießen nötig sind, ist Vorsicht geboten. „Wer nach 22 Uhr noch auf dem Balkon oder im Garten bei der Verlängerung mitfiebert oder vielleicht schon den Sieg feiert, muss die Nachtruhe weniger fußballbegeisterter Nachbarn respektieren“, gibt Erik Uwe Amaya zu bedenken. Fans sollten ihre Party dann nach drinnen verlagern.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik