Konzert

Xanten: „Enni Night of the Bands“ bringt Musik ins Lokal

Die Bandmitglieder von „Barber’s Clerk“ (vorne) haben schon ihre Instrumente für die „Enni Night of the Bands“ gezückt. Sie werden  am 4. November Folk-Musik präsentieren.

Foto: Larissa Wettels

Die Bandmitglieder von „Barber’s Clerk“ (vorne) haben schon ihre Instrumente für die „Enni Night of the Bands“ gezückt. Sie werden am 4. November Folk-Musik präsentieren. Foto: Larissa Wettels

Xanten.   Bei der „Enni Night of the Bands“ am 4. November spielen zwölf Bands in zehn Gaststätten. Die Band „Barber’s Clerk“ freut sich auf den Auftritt.

Es wird eine Nacht der besonderen Art: Die „Enni Night of the Bands“ verwandelt Xantens Innenstadt am Samstag, 4. November, in eine Oase für Musikfans. Das Konzept: Handgemachte Musik verbindet sich mit gemütlicher Kneipenbummel. In den Städten Moers und Rheinberg geht das Konzept auf und auch in Xanten besuchen zahlreiche Besucher die Musiknacht.

Am Mittwoch stellten Katja Nießen (Enni), Adam Ruta (Gastro-Event), Melanie Mehre und Kurt Kröll (beide Volksbank) das Programm zur „Night of the Bands“ vor. Und das hat es auch in diesem Jahr in sich: 1,5 Kilometer Luftlinie beträgt die Strecke, auf denen zwölf Bands in zehn Gaststätten Live-Musik und eigene Songs präsentieren. „Sieben Stunden lang dauert der Musikmarathon und wird die Festivalbesucher beim Tanzen aus der Puste bringen“, sagt Katja Nießen lächelnd. „Für jeden Musikgeschmack wird etwas dabei sein“, verspricht sie. Klänge aus Funk, Pop, Rock, Soul und Latin werden die verschiedenen Lokale erfüllen. Dabei ist nichts unmöglich: „Einen Pianospieler könnte man beispielsweise in der Pommesbude antreffen“, so Nießen.

In diesem Jahr gibt es zahlreiche neue Locations, die sich der „Night of the Bands“ angeschlossen haben: Das Lokal „Plaza del Mar“ an der Salmstraße, das Restaurant „An de Poort“ an der Marsstraße sowie das an der Rheinstraße gelegene „BB’s Rhein Street Food Restaurant“ sind in diesem Jahr dabei. Dort werden auch die drei neu hinzugewonnen Bands auftreten: „King Porter“ präsentieren ab 20 Uhr im „BB’s“ Rock, die Band „Sugar Mama“ tritt mit Blues Rock im Restaurant „An de Poort“ auf und „Brackelsberg & Müllenschläder“ erfreuen die Zuhörer im „Plaza del Mar“ mit unplugged Cover-Musik. Zum warm werden spielt die Band „Opa kommt“ ab 18.30 Uhr im Eiscafé Teatro am Markt Rockoldies.

Auch die alteingedienten Bands dürfen nicht fehlen: Ab 21.30 Uhr wird die Band „Formula 4“ im „Einstein“ am Karthaus 70er und 80er Jahre Sound präsentieren, mit dem sie schon in den letzten Jahren das Publikum begeisterten. Die Band „Granufunk“ folgt ab 22 Uhr im Hotel Neumaier mit Funk, Soul und R’n’B. Zudem werden die Gewinner-Bands des Wettbewerbs „Deine Bühne“ live zu sehen sein: „Brave New World“ aus Moers, „Chapter“ aus Duisburg und „Barber’s Clerk“ aus Xanten rocken die Gaststätten. Mit den anderen Bands freut sich auch „Barber’s Clerk“ auf ihren Auftritt: „Es ist was ganz besonderes, in Gaststätten zu spielen. Man ist nah am Publikum und die Atmosphäre ist einfach familiärer“, sagte die Band einstimmig. Ab 20.30 Uhr spielen sie in der Jugendkulturwerkstatt selbst verfasste Folk-Songs.

Nibelungen-Express fährt

Diesmal treten die Bands zeitversetzt auf, so dass die Besucher sich alle Auftritte ansehen können. „Zudem liegen die meisten Locations zentral in der Stadt und sind schnell erreichbar“, so Adam Ruta vom Veranstalter „Gastro Event“. Die weiteste Strecke geht von der Jugendkulturwerkstatt bis zum „Plaza del Mar“ und beträgt über den Trajanring dreieinhalb Kilometer. „Um weite Wege zu vermeiden, pendelt der Nibelungen-Express zwischen den Lokalen“, so Ruta. Für alle Festivalkarten-Inhaber ist der Transfer kostenlos.

Nicht nur die Musik, sondern auch die Kneipenkultur steht im Vordergrund der „Night of the Bands“, erklärt Ruta: „Bei der musikalischen Streiftour erleben die Besucher in jedem Lokal eine andere kulinarische Palette und können in entspannter Konzertatmosphäre etwas essen und trinken.“ Diese abwechslungsreiche Kombination aus Atmosphäre, kulinarischem Essen und genreübergreifender Musik sei in Xanten einmalig. Das Organisationsteam rechnet mit rund 3000 Besuchern. „Die Veranstaltung ist vom Wetter unabhängig: Bei Regen sitzen die Besucher in den Lokalen geschützt“, so Ruta. „Die Xantener sind erfahrungsgemäß partyerprobt.“

Wie in den letzten Jahren unterstützt die Volksbank Niederrhein die Musiknacht. Tickets sind zum Preis von zwölf Euro in der Volksbank Niederrhein, in der Touristen Information und in allen teilnehmenden Lokalen erhältlich. Weitere Infos gibt es unter www.enni.de/enni-gruppe/veranstaltungen/enni-night-of-the-bands.de.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik