Nahverkehr

Corona: Verbesserungen im Siegener Notfahrplan

Bahnhof Siegen: Bus und Bahn fahren nach einem Notfahrplan.

Bahnhof Siegen: Bus und Bahn fahren nach einem Notfahrplan.

Foto: Rene Traut

Siegen.  Verbesserungen im Notfahrplan: Ab Montag geht es wieder schneller mit der Bahn von Siegen nach Köln. Und in Siegen fahren die Busse abends länger.

Der Notfahrplan nach Köln wird nachgebessert. Seit Montag, 30. März, fährt neben der S 19 in der Hauptverkehrszeit auch die S 12 zwischen Köln und Au. Damit wird die sonst gut 30-minütige Umstiegszeit in Au verkürzt. Außerdem wurde festgelegt, dass S-Bahn und die Regionalbahn 90, die von Siegen nach Au und zurückfährt, in Au aufeinander warten. Das hat der Zweckverband Personennahverkehr (ZWS) mitgeteilt.

Zusätzlich werden werktags Fahrten der RB 90 um 16.33 Uhr ab Siegen nach Au und um 15.23 ab Au nach Siegen eingelegt. Zwischen Au und Altenkirchen und zwischen Siegen und Kreuztal fährt die RB 90 weiterhin nicht.

Direkt nach Köln und von Köln nach Siegen fahren stündlich weiterhin Expressbusse.

VWS: Betriebsschluss um um 22.30 Uhr

Die Verkehrsbetriebe Westfalen-Süd (VWS) haben ihren Notfahrplan ebenfalls erweitert. Der Betriebsschluss ist ab Montag, 30. März, von 20 auf 22.30 Uhr verlegt.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Das Corona-Newsblog aus dem Siegerland finden Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben