Auszeichnung

Corporate Health Award: Diakonie Südwestfalen mit Gütesiegel

Margrit Völzing zeigt Diakonie-Mitarbeitern im Hatha-Yoga-Kurs, wie sie mit der richtigen Atemtechnik Körper und Geist entspannen.

Margrit Völzing zeigt Diakonie-Mitarbeitern im Hatha-Yoga-Kurs, wie sie mit der richtigen Atemtechnik Körper und Geist entspannen.

Foto: Diakonie in Suedwestfalen

Siegen.  Das Gütesiegel ist eine Auszeichnung für besonderes Gesundheitsmanagement. Zentrales Angebot der Diakonie Südwestfalen ist Gesundheitshotline.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine anonyme Gesundheits- und Sozialhotline, Grippeschutzimpfungen, Ernährungscoaching, Sport- und Bewegungsangebote, psychologische Hilfen, flexible Arbeitszeiten und Weiterbildungsseminare: Weil sich die Diakonie in Südwestfalen als Arbeitgeber in vorbildlicher Weise für die Gesundheit und das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter einsetzt, ist das Unternehmen beim Corporate Health Award 2018 mit einem Gütesiegel ausgezeichnet worden.

Das Gütesiegel wird an Unternehmen verliehen, die sich nachweislich überdurchschnittlich für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter engagieren, eine vorausschauende, nachhaltige Personalstrategie verfolgen und dies in entsprechender Form belegen.

Die Diakonie in Südwestfalen betreut mit 3500 Mitarbeitern jährlich mehr als 100.000 Menschen. „Nur wer gesund und zufrieden ist, kann auch im Job sein Bestes geben und für andere Menschen da sein“, betont Geschäftsführer Dr. Josef Rosenbauer.

Ein zentrales Angebot ist die Gesundheits- und Sozialhotline. Mitarbeiter und ihre Angehörigen können bei Bedarf jederzeit zum Hörer greifen. Egal, ob es um gesundheitliche, finanzielle, familiäre oder berufliche Probleme geht – die Kollegen am anderen Ende der Leitung helfen schnell und unbürokratisch weiter.

Auch Workshops, Seminare und Sporttreffs stehen regelmäßig auf dem Programm. „Uns geht es vor allem darum, Angebote zu machen, die dabei helfen, Gesundheit zu stärken und zu fördern“, erklärt Sebastian Schreiber vom betrieblichen Gesundheitsmanagement.

So beginnen zum Beispiel jedes Jahr im Frühjahr ein Lauf- und ein Nordic Walking-Treff. Jährlich vergibt das Unternehmen zudem Fitness-Abos für Fitnessstudios. Noch in diesem Jahr soll es Angebote im Bereich Ernährung und Kochen geben.

Verbesserung im Bereich Apps

Zudem können Mitarbeiter Ideen einbringen. „Das alles umzusetzen ist natürlich leichter gesagt als getan. Auch bei uns gibt es Verbesserungsbedarf“, sagt Schreiber. Potenzial sehen die Veranstalter des Corporate Health Awards zum Beispiel im Bereich Apps und Onlineangebote zu Ernährung, Sport und Fitness sowie ausgewiesene Angebote zu Mobbing und Konfliktprävention.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben