Schulen

Kreuztaler Realschule muss wieder Kinder abweisen

Schulzentrum Kreuztal: Auch in diesem Jahr kommt die Realschule, die einen Gebäudetrakt an die Gesamtschule abgibt, mit ihrer verringerten Kapazität nicht zurecht.

Schulzentrum Kreuztal: Auch in diesem Jahr kommt die Realschule, die einen Gebäudetrakt an die Gesamtschule abgibt, mit ihrer verringerten Kapazität nicht zurecht.

Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu

Kreuztal.  Gymnasium und Gesamtschule in Kreuztal werden alle angemeldeten Fünftklässler aufnehmen können – die Realschule aber nicht.

Die Ernst-Moritz-Arndt-Realschule wird auch in diesem Jahr wieder Anmeldungen für die 5. Klassen zurückweisen müssen – nach dem aktuellen Stand am Ende der regulären Anmeldezeit acht Kinder. 62 Kinder waren angemeldet worden, 54 Plätze stehen in den beiden 5. Klassen zur Verfügung. Die Kapazität je Klasse wurde, wie auch an der Gesamtschule, von 29 auf 27 Kinder herabgesetzt, weil Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf aufgenommen werden.

Die Stadt hatte die Zügigkeit der Realschule bereits im vorigen Jahr von 3 auf 2 herabgesetzt; die ausnahmsweise Bildung einer „Mehrklasse“ hatte die Bezirksregierung abgelehnt, sodass im Vorjahr sogar 20 angemeldete Kinder nicht aufgenommen werden konnten. Festgelegt wurde inzwischen, dass die Absagen zuerst an auswärtige Kinder gehen, die in der eigenen Stadt ebenfalls eine Realschule besuchen können. Das trifft in diesem Jahr ein Kind aus Hilchenbach.

Noch nicht alle Kinder angemeldet

Das Gymnasium wird voraussichtlich mit 82 Kindern in drei Klasen starten, im Vorjahr waren 81 Kinder angemeldet worden. Die Clara-Schumann-Gesamtschule erwartet 91 Fünftklässler, fünf mehr als im Vorjahr. Das Gymnasium hat nur einen Einpendler, die Gesamtschule 10, darunter allein sieben aus Hilchenbach. Im Moment würde die Gesamtschule vier Eingangsklassen bilden – „das kann durchaus auch noch fünfzügig werden“, sagt Stadträtin Edelgard Blümel. Denn noch ist nicht bekannt, on an den Siegener Gesamtschulen auch Kinder aus Kreuztal abgewiesen werden. Ebenfalls noch offen ist, wie viele Viertklässler an anderen auswärtigen Schulen aufgenommen werde. Bekannt sind 27 Kreuztaler Anmeldungen am Gymnasium Stift Keppel und sechs am Evangelischen Gymnasium in Weidenau.

Für rund 20 Kinder fehlen noch Angaben. Letzte Möglichkeit zur Anmeldung ist am 12. März. Erst dann wird die Klassenbildung feststehen; vorher sollen auch die Absagen der Realschule noch nicht versandt werden.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben