Freizeitattraktion

Netphen: Buchstabenwald lockt mit Rätseln und Preisen

In Netphen freut sich Reinhard Klein-Nöh über die vielen Besucher in seinem Buchstabenwald. Anni, Nadine und Leni Dietermann freuen sich über die spannenden Rätsel – und den Gewinn.Tim Haacke

In Netphen freut sich Reinhard Klein-Nöh über die vielen Besucher in seinem Buchstabenwald. Anni, Nadine und Leni Dietermann freuen sich über die spannenden Rätsel – und den Gewinn.Tim Haacke

Deuz.  In Netphen-Deuz hat Schreinermeister Reinhard Klein-Nöh aus von Borkenkäfern befallenen Fichten einen außergewöhnlichen Buchstabenwald geschaffen

Anni und Leni Dietermann heißen die Gewinnerinnen des ersten Monatsrätsels im Buchstabenwald Deuz. Schreinermeister Reinhard Klein-Nöh hat den Buchstabenwald am Nauholzer Weg oberhalb des Bestattungswaldes geschaffen. Die Idee kam ihm ganz spontan – und stößt auf viel positive Resonanz.

Borkenkäfer zerstört Fichtenwald in Netphen

Der vorher dort stehende Fichtenwald ist dem Borkenkäfer zum Opfer gefallen. Die Waldgenossenschaft Hauberg Deuz beauftragte Klein-Nöh daraufhin mit der Abholzung. Aus den Bäumen sollte er Brennholz machen.

Doch das war dem Schreinermeister zu schade. Er kürzte die Baumstämme nur auf zunächst 1,50 Meter und schnitt sie dann zu Stelen. Beim Aufräumen des Geländes kam ihm nach und nach die Idee, Buchstaben aus den Holzsäulen zu schnitzen – und daraus ein Quiz für Passanten zu machen.

Sponsor unterstützt Netphener Läden

Kurz vor Ostern waren die Buchstaben fertig, denen Symbole zugeordnet sind. Jeden Monat gab es ein Quiz mit Fragen, die Antworten sind mit den Symbolen verschlüsselt. So können die Teilnehmer der Lösung des Rätsels auf die Schliche kommen. Regeln und entsprechende Bögen hat die Holzfigur Paul parat. In einem Briefkasten auf der anderen Seite von Pauls Bank können die ausgefüllten Zettel dann hinterlassen werden. Die Fragen beziehen sich auf den jeweiligen Monat: Wie wird der 1. Mai noch genannt, wer prägte den Begriff „Wonnemonat Mai“ und welche kirchlichen Feiertage gibt es? – lauten einige der aktuellen Fragen. Dazu gibt es jeweils noch lehrreiche Informationen.

Ein Sponsor, der nicht genannt werden möchte, hat für die ersten fünf Monate Preise im Wert von jeweils 30 Euro gestiftet. In Form von Gutscheinen aus Netphener Geschäften, die an die ausgelosten Sieger angepasst werden. Für die 4-jährige Anni und ihre 8-jährige Schwester Leni gibt es einen Einkaufsgutschein für Ernsting’s Family. Sie haben das April-Rätsel mit ihrer Oma gelöst. Mit dem Mai sind sie auch schon wieder fertig und können das nächste Quiz kaum erwarten.

Attraktion in Deuz im Wandel

„Es gibt viel Schaden durch den Käfer“, sagt Reinhard Klein-Nöh. „Mir war wichtig, etwas Positives daraus zu machen“. Das scheint ihm gelungen zu sein. 80 Teilnehmer hatte das Quiz schon im April, im Mai sind es bisher schon 120. Jung und Alt machen mit, „von Kindern bis zu Senioren“, verrät der Schreiner, der alle paar Tage den Briefkasten leert. Viele Teilnehmer kämen aus Netphen, aber auch aus dem Ruhrgebiet habe er schon Antworten bekommen.

Das Gelände habe eine gute Lage, sagt Klein-Nöh. Viele Spaziergänger und Biker kämen hier vorbei – und freuten sich über den Buchstabenwald. Einige Stämme sind noch nicht bearbeitet und bieten Raum für weitere Ideen. Außerdem soll eine Blumenwiese entstehen. Die eine Hälfte hat Klein-Nöh schon bepflanzt, die andere Hälfte sollen die Besucher besäen. Entsprechende Samen können wie die Rätselbögen im Briefkasten bei Paul hinterlegt werden.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben