Siegerlandmuseum

Siegen: Entwurf für Hochbunker-Museum – kontrovers aber gut?

Das Dach mit den Einschnitten ist charakteristisch. Insbesondere die Turmhaube wird diskutiert.

Das Dach mit den Einschnitten ist charakteristisch. Insbesondere die Turmhaube wird diskutiert.

Foto: Wannenmacher und Möller

Siegen.  Sensibler Umgang mit der Bunker-Geschichte, gleichzeitig radikaler Eingriff: Die Jury hat in Siegen diskutiert. Was meinen Sie? Stimmen Sie ab!

Die Jury hat nach elfstündiger Beratung den Siegerentwurf für die Umgestaltung der Bunker Burgstraße zu einer Dependance des Siegerlandmuseums gekürt. Der Entwurf des Büros Wannenmacher und Möller lässt den Bunker Bunker sein – und greift doch kräftig ein.

Aufs Dach wird ein Geschoss aufgesetzt, im Entwurf aus transparenten Glaselementen und Metall – die noch diskutiert werden sollen, insbesondere die Turmhaube. Trotz der Kontroverse tue das dem sehr guten Gesamtkonzept keinen Abbruch, betont Jury-Vorsitzender Heiner Farwick.

Siegener Museum mit Strahlkraft über die Region hinaus?

Das flexibel nutzbare Dachgeschoss verleiht dem Bunker einen fast schlossähnlichen Charakter – ganz bewusst. Die zinnenartigen Tageslichtschächte verleihen dem Gebäude eine markante Form, die für Strahlkraft des Siegener Museums über die Region hinaus sorgen könne, so der Gedanke.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben