Kriminalität

Siegen: Falsche Stadtwerker prellen Frauen und flüchten

Die Polizei in Siegen ist auf der Suche nach den Betrügern.

Die Polizei in Siegen ist auf der Suche nach den Betrügern.

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Geisweid.  Betrüger touren derzeit offenbar durch den Siegener Stadtteil Geisweid. Zwei Opfer haben sich bislang gemeldet. Die Polizei mahnt zu Vorsicht.

Die Kriminalpolizei Siegen ermittelt aktuell in zwei Fällen wegen Diebstahls aus Wohnungen.

Am Mittwoch, 27. Mai, klingelte gegen 15 Uhr ein unbekannter Mann an der Wohnungstür einer 86-jährigen Seniorin im Kiefernweg in Geisweid. Er gab sich als Mitarbeiter der Wohnungsgenossenschaft aus und forderte die Dame auf, die Wasserhähne in der Küche aufzudrehen.

Als sie nach dem vermeintlichen Mitarbeiter schaute, war dieser nicht mehr anzutreffen, ebenso wie die Geldbörse der Seniorin. Der Verdächtige hat dunkle, braune Haare, war insgesamt eine gepflegte Erscheinung, trug eine Latzhose und Arbeitshandschuhe.

Verdächtiger gibt sich als Mitarbeiter der Stadt Siegen aus

Ein ähnlicher Fall ereignete sich am Donnerstagmorgen gegen 8.15 Uhr in der Wohnung einer 52-jährigen Frau an der Sohlbacher Straße in Geisweid. Dort erschien ein Mann, der sich, ohne im Besitz eines Ausweises zu sein, als städtischer Mitarbeiter ausgab.

Er gaukelte der Anwohnerin vor, dass er den Wasserdruck im Haus überprüfen musste. Der Aufforderung des falschen städtischen Mitarbeiters folgend, drehte die 52-Jährige Wasserhähne auf, während der sich in einem anderen Raum aufhaltende Langfinger einen niedrigen dreistelligen Bargeldbetrag stahl.

Die Beschreibung dieses Verdächtigen: Er ist etwa 30 bis 35 Jahre alt, rund 170 Meter groß, schlank, südländische Erscheinung. Sein Haar war dunkel und kraus. Er trug eine dunkelblaue Jacke und eine schwarze Hose. In der Jackentasche transportierte der Verdächtige eine auffällig große Wasserflasche. Er sprach mit Akzent.

Hinweise nimmt die Polizei in Siegen unter 0271/7099-0 entgegen.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben