Kommunalwahl

Siegen: Jens Kamieth führt CDU-Liste an

In der Siegerlandhalle hat die CDU ihre Versammlung zur Aufstellung der Kandidatinnen und Kandidaten für den Rat abgehalten.

In der Siegerlandhalle hat die CDU ihre Versammlung zur Aufstellung der Kandidatinnen und Kandidaten für den Rat abgehalten.

Foto: CDU

Siegen.  Jens Kamieth führt die Reserveliste der CDU für die Wahl zum Siegener Rat am 13. September an.

Jens Kamieth, stellvertretender Bürgermeister und Landtagsabgeordneter, führt als CDU-Stadtverbandsvorsitzender die Reserveliste der CDU für die Kommunalwahl an. Auf Platz 2 folgt Fraktionschef Rüdiger Heupel, dahinter bis Platz 10 Isabelle Eberling, Henner Klaas, Frank Weber, Christian Sondermann, Silvia Kessler, Christian Vogt, Mark Rothenpieler und Eva-Marie Bialowons-Sting.

Reaktionen

Die Nominierung der Ratskandidaten hätte eigentlich kurz nach dem 9. März stattfinden sollen, als die CDU sich bereits für die erneute Kandidatur von Bürgermeister Steffen Mues ausgesprochen hatte – wenn nicht der Corona-Lockdown dazwischengekommen wäre. In seiner Begrüßung betonte Bürgermeister Steffen Mues, wie sehr er sich freue, dass die CDU mit einem „starken Team aus erfahrenen langjährigen Ratsmitgliedern und neuen jungen Kandidaten“ in den Wahlkampf gehen werde.

Jens Kamieth: „Als engagierte Kandidatinnen und Kandidaten erfahren wir gerade auf allen Ebenen große Zustimmung für unsere Politik. Das macht Freude und motiviert für die Arbeit in den Wahlkreisen vor Ort.“

Kandidaten

Hier gibt es Wechsel: Von den derzeit 23 Stadtverordneten werden acht nicht in den Rat zurückkehren, weil sie nicht mehr kandidieren. Salih Güner hört auf, seinen Bezirk übernimmt Jürgen Rompf. Für Harald Hahn tritt Christian Sondermann an, im bisherigen Bezirk von Ingo Janson bewirbt sich Marc Klein, um die Nachfolge von Reinhilde Katz bewirbt sich André Hähner, an die Stelle von Heinz Müller soll Frank Reifenrath treten, den Bezirk von Maria Opterbeck übernimmt Mark Rothenpieler, und für Christa Schlenther kommt Isabelle Eberling.

Auch nicht mehr dabei ist Rolf-Peter Bulkow, der in der laufenden Wahlperiode von der UWG zur CDU gewechselt ist.

Neu besetzt werden mussten auch der Wahlbezirk der verstorbenen Stadtverordneten Ilona Moll, wo jetzt Eva-Marie Bialowons-Sting antritt, und der Bezirk auf dem Fischbacherberg, den Dr. Christian Johannes Henrich 2014 direkt gewonnen hatte. Er gehört jetzt der UWG an, neuer CDU-Kandidat ist Benjamin Grimm.

Sie wollen bleiben: An Bord bleiben wollen Jens Kamieth, Silvia Keßler, Maik Harnacke, Henner Klaas, Rüdiger Heupel, Dr. Christian Zybill, Hartmut Steuber, Johannes Tigges, Michael Heupel, Frank Weber und Jürgen Stinner, die 2014 ihre Wahlbezirke direkt gewonnen haben.

Sie sind neu: Weitere neue Kandidaten sind Alexander Patt, Anja-Alexandra Köckritz, Peter Stahl, Andreas Weißelberg, Martin Helm, Christian Vogt und Hartmut Krämer.

Ausgangslage

Bei der Kommunalwahl 2014 hatte die CDU mit 34,7 Prozent der Stimmen 23 der 29 Wahlbezirke direkt gewonnen – übrig blieben nur noch vier Bezirke für die SPD und je ein Direktmandat für Klaus Volker Walter (FDP) in Gosenbach und Günther Langer (UWG) in Achenbach. Das führte dazu, dass der CDU über ihre Reserveliste keine weiteren Mandate zugeteilt wurden und der Rat mit Überhangmandaten von 58 auf 66 Sitze vergrößert werden musste.

Alle Kandidaten und ihre Wahlkreise stellt die CDU auf ihrer Seite www.siegen-gewinnt.de vor,

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben