Yulia

Zwölf Sturmeinsätze für Feuerwehr Sprockhövel

Wie hier in Mülheim hatte auch die Feuerwehr Sprockhövel ab Sonntagvormittag einige Einsätze in Folge der Sturmtiefs Yulia.

Wie hier in Mülheim hatte auch die Feuerwehr Sprockhövel ab Sonntagvormittag einige Einsätze in Folge der Sturmtiefs Yulia.

Foto: Foto: ANC-NEWS / ANC-NEWS

Das Sturmtief Yulia richtete ab dem Sonntagvormittag große Schäden in Sprockhövel an. In der Zeit von 11.30 bis 21.15 Uhr zählte die Feuerwehr Sprockhövel zwölf Sturmeinsätze und einen Verkehrsunfall mit einer verletzten Person, bei dem ein Auto von der Straße abkam und in einem Graben landete.

Durch die Sturmböen wurden Gebäudeteile abgerissen und weggeweht, der aufgeweichte Boden trug vielerorts dazu bei, dass Bäume samt Wurzelwerk umkippten. Telefon- und Stromleitungen sowie Autos wurden beschädigt, Straßen und Gehwege blockiert, einige Bäume drohten noch auf Wohnhäuser zu fallen. Durch den zeitweise starken Regen musste auch eine Wohnung leergepumpt werden. Die größte Verwüstung entstand durch einen rund 20 Meter hohen Baum, der in der Hölteregge in ein Mehrfamilienhaus fiel und dabei große Teile des Gebäudes massiv beschädigte. Es gab keine Verletzten. Die Einsatzkräfte waren allein in diesem Fall vier Stunden gebunden. Die Einsatzstellen wurden durch durchschnittlich elf Einsatzkräfte abgearbeitet. Insgesamt waren 139 ehrenamtliche Feuerwehrkräfte eingesetzt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben