Polizei

Update: Brückensperrung in Sundern wird aufgehoben

Die Sperrung der Bongassi-Holz-Brücke auf den Parkplätzen hinter der Fußgängerzone wird in Kürze wieder freigegeben.

Die Sperrung der Bongassi-Holz-Brücke auf den Parkplätzen hinter der Fußgängerzone wird in Kürze wieder freigegeben.

Foto: Matthias Schäfer / WP Sundern

Sundern.  Der Schreck saß bei den Beteiligten tief, aber der kleinen Bongassi-Brücke am Schimmerlingshof ist nichts passiert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Schreck saß tief bei allen Beteiligten. Doch gerade eben erreichte die Redaktion die Entwarnung, denn bei der Überfahrt mit einem 20-Tonner ist der kleinen Bongassi-Brücke am Schimmerlingshof in Sundern nichts passiert.

Die Brücke wird in Kürze wieder freigegeben: Sie wurde heute morgen von dem von der Stadt Sundern beauftragten Prüfingenieur untersucht. Es konnten keine Schäden festgestellt werden, so dass die Brücke im Laufe des Tages wieder für den Verkehr (bis 12 Tonnen) freigegeben wird, berichtet Volker Broeske von der Stadtverwaltung gerade eben. Somit steht die Brücke auch wieder am kommenden Adventswochenende, wenn der Weihnachtstreff der Feuerwehr läuft, wieder zur Verfügung.

Statische Untersuchung

Gegen 13.30 Uhr überfuhr am Mittwoch ein Sattelzug mit ca. 20 Tonnen Gesamtgewicht die Brücke, so die Polizeileitstelle in Meschede. Da die Holzbrücke aber nur maximal von Fahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 12 Tonnen überfahren werden darf, kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Brücke einen Schaden davongetragen hat, berichtet die Stadt Sundern. Daher kann die Standsicherheit des Bauwerkes aktuell nicht mehr gewährleistet werden, was die Stadt Sundern dazu veranlasst hat, eine Vollsperrung zu verhängen. Statische Untersuchungen an der Brücke wurden bereits eingeleitet, so Volker Broeske vom Fachbereich 3 (Stadtentwicklung und öffentliche Infrastruktur).

Polizei leitet Lkw heraus

Der Lkw wurde von der Polizei auf öffentliche Straßen geleitet: So lotste man ihn zunächst über den Levi-Klein-Platz und dann über die Fußgängerzone zum Kreisverkehr. Unbekannt ist, warum der Laster überhaupt den Weg genommen hat, denn eine Wendemöglichkeit gibt es dort nirgends für ihn, und auch eine Alternative zur Weiterfahrt gibt es nicht, bis auf den zu niedrigen Hubertustunnel.

Pkw können nächste Brücke nutzen

Zum Anfahren der Parkplätze kann die nächste Brücke befahren werden, so Volker Broesek. Diese ist allerdings auf 2 Tonnen begrenzt. Die Stadt Sundern bittet um Beachtung und bedankt sich bei allen Anliegern und Verkehrsteilnehmer für das entgegengebrachte Verständnis.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben