Konzert

Bands rocken bei „Hardenberg Open Air“ am Schloss in Neviges

Die Band „QuerfeldBeat“ legt am Freitag mit befreundeten Musikern los. Gitarrist Mike Klatt freut sich besonders darauf, am Schloss zu spielen.

Die Band „QuerfeldBeat“ legt am Freitag mit befreundeten Musikern los. Gitarrist Mike Klatt freut sich besonders darauf, am Schloss zu spielen.

Foto: Ina Schulz

Neviges.  Die Band „QuerfeldBeat“ rockt mit Freunden am 20. September am Schloss bei „Hardenberg Open Air“. Das Herrenhaus wird besonders illuminiert.

Für Mike Klatt, Gitarrist der Band „QuefeldBeat“ und gebürtiger Nevigeser, ist der kommende Freitag, 20. September, ein ganz besonderer Tag: „Am Schloss spielen zu dürfen, das ist toll. Das ist ein ganz besonderer Ort.“ Mit seiner Band tritt er in ganz Deutschland auf und am Freitag lässt „QuerfeldBeat“ beim „Hardenberger Open Air“ die Vorburg erbeben. Beginn ist 19 Uhr, der Abend wird präsentiert von Velbert Marketing GmbH in Zusammenarbeit mit den Velberter Kulturloewen. Auch Olaf Knauer, Geschäftsführer Velbert Marketing, ist schon voller Vorfreude: „QuerfeldBeat macht richtig Party und es kommen ja auch noch andere Bands.“

Songs aus der Rock- und Popgeschichte

Als „QuerfeldBeat & Friends“ wollen die Velberter zusammen mit international gebuchten Musikern den Besuchern richtig einheizen. Was der Spaß kostet? Der Eintritt ist frei, nur gute Laune mitbringen. Auf der Setlist stehen aktuelle Songs aus den Charts, aber auch bekannte Partykracher aus den 70er-, 80er- und 90er- Jahren. „Wir spielen alles, sind eine Partyband“, verkündet Mikel Klatt vergnügt. Ein Repertoire eben querfeldbeet durch die Rock- und Popgeschichte. Seit über fünf Jahren besteht die Band, zu der auch Ehefrau Silvia Felder-Klatt gehört, Sängerin bei „QuerfeldBeat“.

Das Schloss war ein Wunsch-Ort

Der Gitarrist aus Leidenschaft und Olaf Knauer, kennen sich seit Jahren. „Ich wollte das gern am Schloss machen, und es hat geklappt. Das Schloss, damit identifizieren sich die Nevigeser, deshalb wollten wir so gern hier auftreten.“ Und Olaf Knauer, „der zieht dann auch durch, wenn ihn etwas interessiert“, meint Klatt begeistert. Da sowohl QuerfeldBeat als auch die Gastbands über ein riesiges Repertoire verfügen, sei am Freitag für jeden etwas dabei.

King Eddy spielt drei Medleys

So bringt King Eddy, einer der Hauptdarsteller des „Eddie“ im Kultmusical „Rocky Horror Show“, gleich drei Medleys mit in die Vorburg: Seine Songs von den Blues Brothers, Tom Jones und Elvis schießen in die Beine und machen einfach gute Laune. Dirk Sengotta, der bereits mit internationalen Größen wie Anne Haigis, Sascha und den Scorpions spielte, sorgt bei „Hardenberg Open Air“ am Schlagzeug für den richtigen Rhythmus. Und mit Lemmy von „Ballroom Blitz“ kommt am Freitag Glamour auf die Bühne: Mit seiner Band covert er originalgetreu den Sound der britischen Kult-Rockband „The Sweet“, da werden bei manchen Erinnerungen wach.

Spezielle Effekte leuchten das Schloss aus

Aber am Freitagabend gibt es nicht nur kräftig was auf die Ohren, wie der Gitarrist und Mitinitiator des Konzertes Mike Klatt ankündigt: „Die Lichttechnik ist mit im Boot und leuchtet das Schloss stimmungsvoll aus.“ Spektakuläre Effekte und diverse Lichtinstallationen sollen für eine niveuvolle Atmosphäre sorgen, mehr wollen der Musiker und Olaf Knauer hier nicht verraten. Auch für das leibliche Wohl ist reichlich gesorgt, denn „Hardenberg Open Air“ soll, so wünschen es sich die Veranstalter, nicht nur als als Party-Hotspot überzeugen, sondern auch Treffpunkt in einladender Atmosphäre. Der Ort könnte kaum besser sein, jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben