Straßenverkehr

Polizei stoppt Velberter mit gestohlenen Kennzeichen

Ohne Führerschein und ohne Papiere war am Sonntag ein Velberter unterwegs. Zusätzlich waren die Kennzeichen an seinem Opel zur Fahndung ausgeschrieben.

Ohne Führerschein und ohne Papiere war am Sonntag ein Velberter unterwegs. Zusätzlich waren die Kennzeichen an seinem Opel zur Fahndung ausgeschrieben.

Foto: Andreas Bartel

Velbert-Mitte.   Auf der Langenberger Straße in Velbert hat die Polizei einen Autofahrer angehalten, der sich gleich mehrerer Vergehen schuldig gemacht hat.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Polizei hat am Sonntag einen Autofahrer gestoppt, der mit gestohlenen Kennzeichen und ohne Führerschein unterwegs gewesen ist.

Gegen 11 Uhr hatten Beamte am Sonntag auf der Langenberger Straße einen roten Opel Corsa angehalten. Der Fahrer, ein 48-jähriger Velberter, hatte zwar einen Ausweis dabei, jedoch weder Führer-, noch Fahrzeugschein. Gegenüber den Beamten gab der deutsche Staatsbürger laut Polizeibericht „vollkommen unglaubwürdig an“, im Besitz einer italienischen Fahrerlaubnis zu sein. Tatsächlich ergab eine schnelle Kontrolle der Polizei, dass der Mann nicht im Besitz einer deutschen Fahrerlaubnis ist und ihm eine solche für den Bereich der Bundesrepublik bereits dauerhaft versagt wurde. Aus diesem Grund leiteten die Beamten ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein.

Die Kennzeichen waren zur Fahndung ausgeschrieben

Bei der genaueren Kontrolle des Corsas stellte sich nach Angaben der Polizei zusätzlich heraus, dass an dem Wagen Mettmanner Kennzeichen montiert waren, die am 10. April 2019 in Wülfrath von einem BMW gestohlen und seitdem zur Fahndung ausgeschrieben waren. Der auf einen fremden Fahrzeughalter aus Velbert zugelassene Opel hätte eigentlich andere Kennzeichen tragen müssen, die allerdings ebenfalls schon zur polizeilichen Fahndung ausgeschrieben waren, weil dem zugehörigen Auto bereits seit längerer Zeit der vorgeschriebene Versicherungsschutz fehlte. Auch zu diesen Feststellungen wurden weitere Strafverfahren eingeleitet, deren Ermittlungen aktuell noch andauern. Dabei werde insbesondere geprüft, wie der wegen verschiedener Delikte schon polizeibekannte 48-jährige Beschuldigte an den mit Originalschlüssel geführten Opel gelangte, teilte die Polizei mit.

Dem 48-jährigen Beschuldigten untersagte die Velberter Polizei ausdrücklich jedes weitere Führen führerscheinpflichtiger Kraftfahrzeuge. Der Opel wurde stillgelegt, die gestohlenen Kennzeichen sichergestellt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben