Fahndung

15-Jähriger wird vermisst – Polizei bittet um Mithilfe

 

 

Foto: NRZ

Wesel/Oberhausen/Duisburg.   Der Junge lebte in einer Wohngruppe in Wesel. Vermutlich hält er sich in Oberhausen oder Duisburg auf. Ein Foto befindet sich im Text.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bereits seit 9. November des vergangenen Jahres wird der 15-jährige Leonik-Niklas Mader vermisst. Das teilte die Kreispolizei nun mit und veröffentlichte ein Foto des Jungen, der zuletzt in der Wohngruppe einer Jugendhilfeeinrichtung in Wesel lebte, sich vermutlich aber in Duisburg oder Oberhausen aufhält.

Laut Polizei ist der 15-Jährige „ein erfahrener Ausreißer“, der auch schon mal geäußert habe, gerne auf der Straße zu leben. Die Wohngruppe habe eine Vermisstenanzeige aufgegeben, die Polizei gesucht und verschiedene Stellen abgefahren.

Frage der Öffentlichkeitsfahndung

Bei der Frage der Öffentlichkeitsfahndung gehe es darum, ob das Verhalten des Vermissten untypisch ist, er in Gefahr sein könnte oder ob ein Jugendlicher häufiger ausreiße, heißt es aus der Pressestelle der Kreispolizei. Dort erklärte eine Sprecherin auf NRZ-Anfrage auch, dass in solchen Fällen sehr genau abgewogen werde, ob und wann eine Öffentlichkeitsfahndung eingeleitet werde.

Man wolle nicht riskieren, diese Jugendlichen abzuschrecken, so dass der Kontakt zu den Angehörigen abbreche. Außerdem greife man mit einer solchen Fahndung massiv in das Persönlichkeitsrecht der Jugendlichen ein, erklärte die Sprecherin.

Angehörige machten sich zunehmend Sorgen

Über soziale Medien nimmt der 15-Jährige unregelmäßig Kontakt zu Angehörigen auf. Daraus lasse sich schließen, dass er sich im Bereich Oberhausen (Bahnhof und „Centro“) sowie in der Duisburger Innenstadt aufhält.

Obwohl es dem Minderjährigen seinen Nachrichten zu Folge den Umständen entsprechend gut gehe, machen sich die Angehörigen zunehmend Sorgen, heißt es. Die Polizei bittet nun die Bevölkerung um Hilfe. (acf)

Beschreibung des 15-Jährigen

  • Leonik-Niklas ist 1,60 bis 1,65 Meter groß, schlank und hatte zuletzt kurze dunkelblonde Haare. Seine aktuelle Bekleidung ist nicht bekannt. Zuletzt war er aber mit einer blauen Jacke mit Fellkragen, einer grauen Jogginghose und einem schwarzen Pullover mit rotem Brustaufdruck in Kastenform bekleidet. Außerdem trug er weiße Turnschuhe mit orangefarbenen Applikationen.

  • Hinweise nimmt die Polizei in Wesel entgegen: 0281 / 107-0.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben