Natur

180 Bäume werden ab Montag in Wesel gefällt

So sieht die Rußrindenkrankheit am Ahornstamm aus.

So sieht die Rußrindenkrankheit am Ahornstamm aus.

Foto: Uwe Möller / FUNKE Foto Services

Wesel.  Betroffen sind Ahorn-Bäume, weil sie unter der Rußrindenkrankheit leiden. Sie stehen vor allem in den Glacisanlagen rund um die Innenstadt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ab Montag werden im Stadtgebiet rund 180 Ahorn-Bäume, die von der Rußrindenkrankheit befallen sind, gefällt. Die Arbeiten dafür nehmen etwa 14 Tage in Anspruch. Die Bäume befinden sich in Forst- und Glacisanlagen und sind über das gesamte Stadtgebiet von Wesel verteilt. Bedingt durch diese Arbeiten wird es zu Einschränkungen bei der Nutzung der Wege kommen.

Auf der Baustraße wird dagegen in der nächsten Woche gepflanzt. Die Firma Wesser gestaltet die Beete an der neu gestalteten Straße mit Amberbäumen und Feldahorn. Darunter wird demnächst Lavendel blühen. Es kann zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben