Baumaßnahmen

A3-Sperrung am Niederrhein früher als erwartet aufgehoben

Die Autobahnbrücke über die A3 an der Straße Vierwinden wird erneuert. Deshalb wurde die Autobahn komplett gesperrt.

Die Autobahnbrücke über die A3 an der Straße Vierwinden wird erneuert. Deshalb wurde die Autobahn komplett gesperrt.

Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services

Rees/Wesel/Hamminkeln.  Wegen Brückenbauarbeiten musste die A3 gesperrt werden. Doch die Arbeiten gingen schneller voran als gedacht. Jetzt herrscht wieder freie Fahrt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Sperrung der A3 am Niederrhein ist früher aufgehoben worden als erwartet. Wie Straßen-NRW am Sonntagmorgen gegenüber unserer Redaktion bestätigte, ist die Strecke bereits wieder frei. Ursprünglich sollte die Sperrung bis Montagmorgen bestehen bleiben.

Die Arbeiten seien reibungslos verlaufen, deshalb habe die Sperrung bereits in der Nacht zu Sonntag aufgehoben werden können, teilte Straßen.NRW mit.

Die A3 war am Freitagabend zwischen Wesel und Rees in beiden Richtungen komplett gesperrt worden. Grund sind zwei Brückenbaumaßnahmen auf Hamminkelner Stadtgebiet. Sowohl die Brücke Heckenweg als auch die Brücke Vierwinden wurden in den 70er Jahren gebaut, waren marode und wurden im April abgerissen. Bereits damals gab es eine Vollsperrung für diese Arbeiten. Nun geht es an den Wiederaufbau. Hierfür plant Straßen NRW nun eine Parallelbaustelle, um die Verkehrsteilnehmer so wenig wie möglich zu belasten.

An diesem Wochenende sollten vier Kräne dafür sorgen, dass die 30 Meter langen Querträger über der Autobahn installiert werden. Schweres Gerät also für die Baumaßnahmen. Nachdem die Querträger installiert sind, werden die Baufirmen die Fahrbahnelemente auflegen. Hierbei handelt es sich um bereits vorher gefertigte Teile, dass soll die Arbeiten beschleunigen. Dafür wird die A3 gesperrt.

Keine weitere Vollsperrung der A3 bei Wesel geplant

Mit einer weiteren Vollsperrung müssen die Autofahrer dann nicht mehr rechnen, so Erdal Zorlu von Straßen NRW und sagt: „Wir liegen voll im Zeitplan.“ Bis Ende Oktober sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Allerdings werden zwischendurch immer mal wieder Fahrbahnen gesperrt, um die weiteren Baumaßnahmen wie Asphaltieren, Entwässerungsanlagen bauen und Abdichtungen anbringen durchführen zu können. Für jede Brücke hat Straßen NRW zwei Millionen Euro Baukosten einkalkuliert. Die Vollsperrung zwischen Wesel und Rees bedeutet, dass der Anschluss Hamminkeln in diesem Zeitraum auch komplett gesperrt ist.

So umfahren Sie die Sperrung auf der A3

Die Umleitung führt in Richtung Arnheim von der Anschlussstelle Wesel über die B 58, B 70, L 7 (Emmericher Straße) und B 67 bis zur Anschlussstelle Rees, wo wieder auf die A3 aufgefahren werden kann.

Aus den Niederlanden kommend wird der Verkehr ab der Anschlussstelle Rees von der Autobahn abgeleitet und über die B 67, B 473, an der gesperrten Anschlussstelle Hamminkeln vorbei bis zur L 7 Richtung Wesel geführt. Über die B 70 und B 58 ist die A3 im Anschluss Wesel wieder zu erreichen, um Richtung Oberhausen weiterfahren zu können.

Als großräumige Umfahrung der gesperrten A 3 empfiehlt die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Krefeld die linksrheinische A 57. Diese Strecke ist zwar rund 20 Kilometer länger, bietet aber eine kürzere Reisezeit als die ausgewiesenen Umleitungsstrecken, die sicherlich nicht leer sein werden.

Die Sperrung der A3 zwischen Wesel und Rees ist nicht die einzige Einschränkungen auf den Autobahnen in der Region an diesem Wochenende. Die Autobahnkreuze Hilden, Mönchengladbach und Breitscheid werden teilweise gesperrt, teilte der Landesbetrieb Straßen.NRW mit. Betroffen sind die Autobahn 3, die A46 und A52. Außerdem ist ein Abschnitt der A3 zwischen Dinslaken-Süd und Dinslaken-Nord in Richtung Arnheim nur einspurig befahrbar.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben