Zulassung

Abiturienten stellen ihre Schulen auf den Kopf

Gute Stimmung am Andreas-Vesalius-Gymnasium

Foto: Hanna Lohmann

Gute Stimmung am Andreas-Vesalius-Gymnasium Foto: Hanna Lohmann

Kreis Wesel.  Traditionell übernehmen die Abschlussjahrgänge an ihrem letzten Schultag die Kontrolle. Auch in diesem Jahr ging es dabei vor allem friedlich und kreativ zu.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Den letzen Schultag ausgelassen zu feiern, ist an den Weseler Schulen gute Tradition – die zwar immer wieder auf der Kippe steht, aber letztendlich auch in diesem Jahr weitergeführt wurde. Am Konrad-Duden-Gymnasium stand das Abitur in diesem Jahr unter dem Motto „Abilymp – die Legenden gehen“. Nach einem Bällebad in der Pausenhalle, zogen die Schüler zum Feiern in die Aula. Ein Highlight: Das Karaoke-Spiel, bei dem Lehrer ein Lied zeitgleich hören und singen mussten. Die Schüler erlösten ihre Lehrer allerdings schon nach wenigen Sekunden und sangen lauthals mit.

Ähnlich ausgelassen und harmonisch ging es auf dem Schulhof der Gesamtschule zu. „Abios Amigos – erst Fiesta, dann Siesta“ stand da auf den Pullovern der Abiturienten. Die Siesta begann mit der dritten Stunde auf dem Schulhof – mit den Wettkämpfen zwischen Lehrern und Schülern. Parallel gab es aber auch für alle anderen Spieleklassiker wie Sackhüpfen und Dosenwerfen. Auch das nasskalte Wetter konnte die Partystimmung nicht trüben.

„Abi Vegas“ am AVG

Das galt auch für das Andreas-Vesalius-Gymnasium, das sich in „Abi Vegas“ verwandelt hatte – ein versöhnlicher Abschluss nach einer Woche, die teilweise turbulent gewesen war. Während es in der Pausenhalle Cocktails (natürlich alkoholfrei) und Popcorn gab, heizte die Abi-Band von einer mobilen Bühne aus dem Schulhof ein.

Etwas früher als die anderen Schulen startete das Berufskolleg in den Chaostag. Traditionell müssen sich dort die Lehrer den Zugang zur Schule verdienen. Außerdem wurden in diesem Jahr auch noch Parkgebühren für das Kollegium fällig, mehr als 80 Euro kamen bei der Aktion zusammen.

Auch außerhalb der Stadt wurde natürlich gefeiert: In der Gesamtschule Hünxe startete der „Abi-Streich“ als Abschluss der Motto-Woche in der 3. Stunde – auch hier vor allem kreativ. Die Gesamtschule Schermbeck erlebte ihr Highlight schon beim Mottotag „Festival“. Die DJs des Abschlussjahrgangs verwandelten den Schulhof während der Pausen in eine Disco – auch hier: gute Stimmung inklusive.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik