Gesundheit

Aktion B in Wesel kreativ – pinkfarbene Masken gegen Corona

Die pinkfarbene Maske zierte auch das Sparschwein.

Die pinkfarbene Maske zierte auch das Sparschwein.

Foto: Verein Aktion B

Wesel.  Der Verein „Aktion B – Brustgesundheit am Niederrhein“ ist nun seit zehn Jahren aktiv – in dieser Zeit liefen bereits viele Aktionen.

„Aktion B – Brustgesundheit am Niederrhein“ ist auf den kontinuierlichen Kontakt mit den Menschen angewiesen, um auf das Ziel des Vereins aufmerksam zu machen: Seit nun zehn Jahren werden Frauen sensibilisiert, alle Möglichkeiten der Vorsorge vor einer Brustkrebserkrankung zu nutzen.

Motto des Vereins ist es, das Bewusstsein für die Bedeutung der Früherkennung zu schärfen.

Unzählige Gespräche und öffentlichkeitswirksame Aktionen waren bisher das Mittel – wie die Aktion mit dem Einsammeln von BHs prominenter Frauen aus dem Kreis Wesel und die Gestaltung derselben durch Künstlerinnen aus dem Kreis, die Erweiterung der BH-Ausstellung um Brustbeutel, weil diese nahe an der Brust liegen, die Aktion Blickpunkt in Schaufenstern in Wesel, Emmerich und Kleve, der Pink Schuh Day zum 777. Geburtstag der Stadt Wesel zu Gunsten des Projektes „Zeit der Maulbeeren“ der Schauspielerin Renan Demirkan, der Gewinn des Ehrenamtspreises der Stadt Wesel 2018 oder die Einrichtung eines Hilfsfonds für an Brustkrebs erkrankte Frauen.

Diese Möglichkeiten zur Präsentationen kann der Verein seit Beginn der Pandemie nicht mehr nutzen. Auch die vereinsinternen Treffen fielen aus. Die Video-Konferenzen ersetzen ein solches Meeting im Kreis der Vereinsfrauen nicht.

Neuer Internetauftritt am Start

Zumindest hat es der Verein geschafft, den neuen Internetauftritt an den Start zu bringen. Als die Maskenpflicht eingeführt wurde, hat das Team sich entschieden, pinkfarbenen Stoff zu kaufen, Mund-Nasenschutz nähen zu lassen und gegen eine Spende zu verkaufen.

Der Reinerlös ist in den Hilfsfonds geflossen, mit dem an Brustkrebs erkrankte Frauen unbürokratisch unterstützt werden sollen.

Hilfreich war da auch eine Spende der Sparda-Bank West.

Der Verein weist darauf hin, dass trotz Corona die Früherkennungsmaßnahmen weiterhin angeboten werden. Es gebe sichere Hygienekonzepte, die sowohl in den Arztpraxen als auch beim Mammographie-Screening gelten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben