Wirtschaft

Alles frisch im neuen Supermarkt in der Weseler Dudelpassage

Das neue Lebensmittelgeschäft in der Dudelpassage zieht schon am Eröffnungstag viele Menschen an. Inhaber Selahattin Baytok und Yusuf Baytok (rechts) freuen sich darüber.

Foto: Gerd Hermann

Das neue Lebensmittelgeschäft in der Dudelpassage zieht schon am Eröffnungstag viele Menschen an. Inhaber Selahattin Baytok und Yusuf Baytok (rechts) freuen sich darüber. Foto: Gerd Hermann

Wesel.   Wer in der Innenstadt wohnt, freut sich über das Angebot der Lebensmittelversorgung. Alkohol, Tabak und Schweinefleisch gibt es hier aber nicht.

Viele haben darauf gewartet, jetzt ist es da, das Isik-Frischecenter in der Dudelpassage. Zeitweilen bildeten sich am heutigen Eröffnungstag schon lange Schlangen an den beiden Kassen, und Gesprächsthema war der neue Lebensmittelmarkt in der Innenstadt sowieso.

Damit ist das Center in der City nach jahrelangen Leerständen wieder nahezu komplett, zumindest im ebenerdigen Bereich. Denn während im ehemaligen, 500 Quadratmeter großen Ladenlokal von Lidl der Start gefeiert wird, laufen ein paar Meter weiter die Erweiterungsarbeiten für das Mehrgenerationenhaus, das hier seine Dienste anbietet.

Frische Kräuter und kühles Obst und Gemüse

Wer den Supermarkt betritt, muss zunächst durch einen kühlen Bereich, in dem Obst und Gemüse auf Abnehmer warten. Hier gibt es nahezu alles, was das Herz begehrt, auch bündelweise frische Kräuter von spanischer Minze über Koriander und Dill bis hin zur Petersilie. Danach wird es noch ein bisschen internationaler. Mit türkischen Ravioli etwa oder diversen Sorten Oliven.

Türkische, bosnische, russische, arabische, aber auch deutsche Ware findet man in den Regalen fein sortiert, und es ist gar nicht so selten, dass jemand nach der Verwendungsmöglichkeit von der ein oder anderen Zutat oder nach einem Rezept fragt. Menemen ist eines, das allen schmecken wird, bei denen es schnell gehen muss. Paprika anbraten, Tomaten und Zwiebeln dazu, dann Eier - fertig.

Elf Meter lange Frischfleischtheke

Großes Interesse ruft auch die mehr als elf Meter lange Frischfleischtheke hervor, die Lamm, Kalb, Rind und Geflügel bietet, auch ganze Kalbsfüße sind in den Auslagen zu finden.

Center-Managerin Dagmar Wolbeck wirkt zufrieden. Jetzt hätte sie nur noch gern einen Mieter für das einstige Restaurant samt Kegelbahn im Basement. 800 Quadratmeter stehen hier seit vielen, vielen Jahren bereit, ohne dass sich ein Nutzer dafür gefunden hat.

>>DAS ANGEBOT SOLL NOCH GRÖSSER WERDEN

In dem Laden gibt es nahezu alles, außer Schweinefleisch, Alkohol und Tabak.

Das ohnehin große Sortiment soll nach und nach weiter ausgebaut werden, heißt es seitens der Geschäftsinhaber. Und das natürlich an den Wünschen der Kunden orientiert.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik