Wesel. Eine angebliche Beamtin will einen 91-Jährigen um einen hohen Betrag erleichtern. Doch der Senior ist auf der Hut und sorgt für eine Festnahme.

Am Mittwochvormittag versuchte eine Frau, mit der Masche „falsche Polizeibeamtin“ eine sehr hohe Summe von einem Weseler Senior zu erbeuten. Gegen 11.15 Uhr rief die Betrügerin den 91-jährigen Mann an und behauptete, dass der Neffe einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe. Er sollte eine sechsstellige Kaution an eine Beamtin übergeben.

Der 91-Jährige war aber auf der Hut, er erkannte den Betrugsversuch und informierte die Polizei. Als dann eine 39-jährige Frau aus Gelsenkirchen am Mittag bei dem Mann erschien und das Geld abholen wollte, wurde sie schon von der Polizistei erwartet und festgenommen.

Die Polizei warnt nochmal: Die echte Polizei wird niemals am Telefon oder an der Haustür um Geldbeträge bitten. Geben Sie am Telefon keine Details zu finanziellen Verhältnissen preis . Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer selbst heraus. Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.