Wesel. Rund 3600 Tagestouristen kamen 2023 mit den Viking-Schiffen nach Wesel. Erstmals konnten sie auch regionales Bier testen. Wie es 2024 weitergeht.

Der Halt der Flusskreuzfahrtschiffe des Schweizer Anbieters Viking River Cruises in Wesel hat sich bewährt. Die 135 Meter langen Schiffe mit Platz für 190 Passagiere legen auf ihrer Niederlande-Belgien-Route auf ihrem einzigen Halt in Deutschland in Wesel an. 39 Termine mit 3600 Gästen gab es 2023, zeitweise waren zwei Kreuzfahrtschiffe im Einsatz, bilanziert die Niederrhein Tourismus GmbH. Davon profitiert nicht nur die Stadt Wesel. Im nächsten Jahr sollen noch mehr Passagiere für eine Tagestour an der Rheinpromenade anlegen.

Knapp 1000 Kreuzfahrt-Passagiere unternahmen laut Niederrhein-Tourismus zusätzlich einen Abstecher nach Xanten zum LVR-Archäologischen Park. Erstmals wurde in diesem Jahr an fünf Terminen ein Bier-Tasting vom Brauprojekt 777 aus Voerde angeboten. „Dies wurde sehr gut angenommen, und derzeit gibt es Überlegungen, dies für 2024 als festen Bestandteil in die Ausflugstouren zu integrieren“, berichtet Linda Kremers von 2-Land-Reisen, dem Reiseveranstalter von Niederrhein Tourismus.

Es sind vor allem amerikanische Gäste, die sich ganz besonders für die Rolle Wesels im Zweiten Weltkrieg interessieren und für die Handelsgeschichte der Stadt seit der Hansezeit, hat man bei Wesel-Marketing festgestellt. Das wird auch im kommenden Jahr erwartet: Nach derzeitigem Stand sollen an 34 Terminen etwa 5800 Gäste kommen – das wären über 2000 mehr als 2023. Zum Saisonauftakt am 22. März sollen für etwa einen Monat sogar drei Schiffe in Wesel Station machen. Bis zum Saisonende im nächsten November wird dann nur noch das Stammschiff „Kvasir“ auf dem Niederrhein im Einsatz sein.