Wesel. Der Caritasverband hat seit April die Betreuung aller Flüchtlingen in Hamminkeln übernommen. Chef Michael van Meerbeck ist begeistert.

Die Diskussionen um die Unterbringung von Flüchtlingen in Dingden und Marienthal sowie die von einigen kritisierte Situation in Mehrhoog mit der ZUE in Haldern überlagert zurzeit etwas die Situation der Flüchtlinge, die bereits in Hamminkeln leben. Hier hat am 1. April die Caritas die Betreuung übernommen, bietet seitdem der Stadt ein „Rundum-sorglos-Paket“. Caritaschef Michael van Meerbeck hat jetzt vor den Mitgliedern des Sozialausschusses eine erste Bilanz gezogen.