Kreditinstitut

Bankfiliale in Hamminkeln-Brünen erstrahlt in neuem Glanz

Anja Goldmann, Miriam Brinks, Hava Osman Oglou und Johanna Schlütter (von links) mit dem Filialleiter Rolf Lindau in der renovierten Bankstelle Brünen der Volksbank Rhein-Lippe

Anja Goldmann, Miriam Brinks, Hava Osman Oglou und Johanna Schlütter (von links) mit dem Filialleiter Rolf Lindau in der renovierten Bankstelle Brünen der Volksbank Rhein-Lippe

Foto: Lars Fröhlich / FFS

Hamminkeln.  Die Volksbank Rhein-Lippe hat für 350.000 Euro ihre Räume renoviert und umgebaut. Samstag wird dies nun mit einem Tag der offenen Tür gefeiert.

Eine Bank für die renovierte Bank – auf das nagelneue Möbelstück aus Holz mit dem Schriftzug Brünen sind die Volksbank-Mitarbeiter besonders stolz. Zeigt die Holzbank doch die Verbundenheit zum Ort und lädt zugleich dazu ein, Platz zu nehmen und sich beraten zu lassen. Die Voba-Bankfiliale an der Weseler Straße 55 erstrahlt jetzt in neuem Glanz, weil die Räume seit September umgestaltet und renoviert wurden.

Handwerker aus der Umgebung

Gefeiert wird dies mit einem Tag der offenen Tür am Samstag, 14. Dezember, von 11 bis 14 Uhr. „Ziel war eine modernisierte zukunftsorientierte Bankfiliale zu schaffen, in der sich Kunden und Mitarbeiter gleichermaßen wohlfühlen“, erklärt Rolf Lindau, Filialleiter für den Bereich Hamminkeln. „Wir haben fast ausschließlich Handwerker aus der Umgebung ausgewählt – das Geld bleibt also im Ort.“

Bei den Umbaumaßnahmen sei viel Wert auf Funktionalität und auch Atmosphäre gelegt worden. Besonders deutlich wird dies im Beratungsraum „Brünen“, in dem stimmungsvolle Fotografien die Verbundenheit zum Ort widerspiegeln.

Wiedererkennbarkeit als Botschaft

„Die Botschaft ist Wiedererkennbarkeit“, ergänzt Daniel Bügers, der Marketing-Bereichsleiter der Volksbank. Er verweist darauf, dass der gesamte Bereich für den Publikumsverkehr sehr hell gehalten ist, weil das die Kunden schätzen.

Ein technisches Highlight ist der Videoservice, den die Voba Rhein-Lippe jetzt schon in fünf Standorten anbietet – in Mehrhoog wurde 2017 damit begonnen.

Die Frequenz könnte noch etwas höher sein, erklärt Lindau, der berichtet, dass pro Tag etwa fünf Kunden in jeder der Bankfilialen diesen Service nutzen.

„Wir haben dadurch 21 neue Mitarbeiter für Brünen hinzugewonnen“, beschreibt der Banker dieses Angebot, das montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr genutzt werden kann.

Ab 16. Dezember sind die Servicezeiten, in denen ein Mitarbeiter die Kunden persönlich empfängt, montags von 9 bis 12 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 18 Uhr. Beratung nach Vereinbarung ist unter der Woche täglich von 8 bis 20 Uhr möglich. Der Selbstbedienungs-Bereich steht von 5 bis 24 Uhr zur Verfügung.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben