Auffrischungsimpfung

Boosterimpfungen bei AOK-Mobil erst nach sechs Monaten

Die Boosterimpfung gegen das Coronavirus sind im Kreis Wesel ab Freitag auch bei den Impfmobilen der AOK möglich.

Die Boosterimpfung gegen das Coronavirus sind im Kreis Wesel ab Freitag auch bei den Impfmobilen der AOK möglich.

Foto: olfgang Kumm / dpa

Kreis Wesel.  Am Freitag startet im Kreis Wesel eine mobile Impfaktion der AOK. Für Boosterimpfungen sind dort keine Termine nötig, es gelten aber Regeln.

Ab Freitag unterstützt die Krankenkasse AOK mit ihrem BGF-Institut die Corona-Impfkampagne im Kreis Wesel. Dafür wird bis Weihnachten ein Impfmobil an verschiedenen Standorten im Kreis unterwegs sein. Auftakt ist am Freitag am Berliner-Tor-Platz in Wesel – die Impfaktion finden meistens im Zusammenhang mit Weihnachtsmärkten statt. Alle Termine im Kreis Wesel in der Übersicht finden Sie in diesem Artikel.

Bei den Impfaktionen können Bürgerinnen und Bürger ihre Erst-, Zweit-, oder Booster-Impfung ohne vorherige Terminvereinbarung erhalten. Wichtig: Beim AOK-Mobil ist die Auffrischung in der Regel erst sechs Monate nach der zweiten Impfung möglich, während die Grenze bei den eigenen Impfangeboten des Kreises mittlerweile bereits nach fünfeinhalb Monaten gezogen wird. Das bestätigte ein Sprecher des zuständigen Institutes auf Anfrage. Auf die Sechs-Monate-Regel werde am Impfmobil auch ein Schild hinweisen.

Bei Personen, die mit dem Impfstoff Jansen der Firma Johnson & Johnson geimpft wurden, ist eine Booster-Impfung nach vier Wochen möglich. Die AOK stellt sicher, dass ein ärztliches Beratungsgespräch vor der Impfung geführt wird. Verimpft wird der Impfstoff von Biontech. Eine AOK Mitgliedschaft ist für eine Impfung nicht nötig. Mehr Infos zu den Boosterimpfungen im Kreis Wesel können Sie hier nachlesen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wesel / Hamminkeln / Schermbeck

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben