Ehrenamtspreis

Bürgermeisterin verleiht Ehrenamtspreise der Stadt Wesel

Die Ehrenamtspreisträger der Stadt Wesel 2018. 

Die Ehrenamtspreisträger der Stadt Wesel 2018. 

Foto: pr

Wesel.   Bürgermeisterin Ulrike Westkamp ehrte aktive Weseler, die im Hintergrund Dinge anstoßen und am Laufen halten

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es gibt Menschen, die die Welt ein bisschen besser machen, meist ohne viele Worte darüber zu verlieren. Für sie hat die Stadt Wesel mit dem Seniorenbeirat den Ehrenamtspreis ausgelobt. Jetzt hat Bürgermeisterin Ulrike Westkamp die Preisträger im Rathaus ausgezeichnet, musikalisch begleitet vom Frauenchor 77. „Das Ehrenamt ist in Wesel vielfältig und vorbildlich“, sagt Westkamp. Es war die sechste Verleihung der Ehrenamtspreise. 44 Vorschläge waren in diesem Jahr eingereicht worden. Zehn hat die Auswahlkommission dem Haupt- und Finanzausschuss zur Entscheidung vorgelegt.

Karneval für Menschen mit und ohne Behinderung

Pia Lohmann gehört zu den Preisträgern, maßgebliche Initiatorin des „Karneval-Kunterbunt“ den Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam feiern. Die Heilpädagogin organisiert das Fest seit 2015, zwei Jahre später wurde aus der Initiative ein Verein.

Der Bauleiter für Bislichs historische Gebäude

Für seine jahrzehntelange Arbeit im Heimat- und Bürgerverein Bislich ist Franz Schweers mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet worden. „Sein ehrenamtliches Engagement hat auch weit über den Verein hinaus positive Wirkung für Bislich entfaltet“, so Westkamp. Als ehrenamtlicher Bauleiter habe er unzählige Arbeitsstunden in die Gebäude des Deichdorfmuseums gesteckt: ins Museum, die beiden Scheunengebäude daran, das Backhaus auf dem Außengelände, die alte Schmiede Kock.

Seit vielen Jahren ein Herz für den VdK

Ehrenamtspreis Nummer drei ging an Richard Theißen, der mit großem Engagement für den Sozialverband VdK arbeitet. Seine Schwerpunkte liegen in den sozialpolitischen Interessenvertretungen und Sozialrechtsberatungen. Seit 1984 ist er im Vorstand des Ortsverbands Wesel-Mitte aktiv, seit 1995 als Vorsitzender. Zudem arbeitet Theißen ehrenamtlich als Revisor für den Kreisverband.

Reiter, die viel Zeit in ihre Vereinsarbeit investieren

Ehrenamtspreis vier ging an das Organisations-Team des Reitsportvereins St. Hubertus Wesel Obrighoven. Jutta Engelmann, Susanne Stockhausen und Else Eimers. Jutta Engelmann ist die Pressesprecherin des Vereins, Susanne Stockhausen Sportwartin und Else Eimers die gute Seele des Ganzen, der Hof der Familie Eimers ist für den Reitsportverein Heimat.

Kreative Werbung für die Brustkrebs-Früherkennung

Dr. Daniela Rezek konnte für den Verein Aktion B – Brustgesundheit am Niederrhein ebenfalls den Preis entgegennehmen. 2006 wurde der Verein gegründet um für die Brustkrebs-Früherkennung zu werben und somit die Schwere der Neuerkrankungen zu verringern. Die Aktiven verknüpfen Gesundheitsveranstaltungen zur Brust- und Herzgesundheit von Frauen mit verschiedenen Aktionen.

Unterstützung für Kinder und ein offenes Ohr

Preiswürdig fand das Auswahlkomitee auch die Hausaufgabenhilfe des Deutschen Kinderschutzbundes Ortsverband Wesel Ulrike Aal und Anette Neddermeyer. Die Frauen kümmern sich um Mädchen und Jungen aus der Innenstadt. Sie helfen bei den Hausaufgaben und haben auch für Sorgen ein offenes Ohr.

Vorstandsarbeit in verschiedenen Vereinen

Dieter Schneider hat sich seinen Ehrenamtspreis durch 37 Jahre Engagement verdient: im Schützenverein Diersfordt, dessen Präsident er ist. Und im Verein der Sportschützen Diersfordt, er ist der zweite Vorsitzende, ferner war er lange Jahre Vorsitzender des Tauchvereins Barakuda Club Wesel.

Ideengeberin für das Mehrgenerationenhaus

Edith Luise Jäger, langjährige Begleiterin des Mehrgenerationenhauses, ist seit zehn Jahren Multiplikatorin für das Haus und sorgte für steigende Besucherzahlen. Sie ist Ideengeberin für wegweisende Projekte in den Bereichen Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung, so die Bürgermeisterin.

Aktiv für die Jugend in der Kirche

Auch die Arbeit von Joel Steckling, der in der Kinder- und Jugendarbeit der Evangelischen Kirchengemeinde Wesel in den Jugendhäusern „Just4You“ und den „Katakomben“ tätig ist, ist preiswürdig. Er ist Teamer der Kindergruppe und verschiedener Projekte. Steckling ist seit 2016 Mitglied im synodalen Jugendausschuss und vertritt seit Ostern 2017 die Küsterin in der Kirche am Lauerhaas.

Ein Mediziner betreut die Herzsport-Gruppe

Schließlich erhält Dr. Guido Sold den Preis, der nicht anwesend sein konnte. Sold betreut die Herzsport-Gruppen des SUS Wesel Nord und hilft medizinisch, wenn nötig.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben