Infektionslage

Weitere Absage: Auch der Adventmarkt in Wesel fällt aus

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Weseler Vereine bitten alljährlich zum Adventsmarkt am Dom in Wesel. In diesem Jahr fällt der Markt erneut aus.

Die Weseler Vereine bitten alljährlich zum Adventsmarkt am Dom in Wesel. In diesem Jahr fällt der Markt erneut aus.

Foto: Erwin Pottgiesser / FUNKE Foto Services

Wesel.  Das Adventmarktkomitee entschied, den weihnachtlichen Markt am Dom nun doch abzusagen. Auch für den Weseler Winter gibt es Änderungen.

Die Vorbereitungen waren praktisch abgeschlossen, das Sicherheitskonzept mit einem Zaum auf dem Großen Markt stand – doch am Donnerstagabend entschied sich das Adventmarktkomitee nach langer Diskussion, die für den 4. und 5. Dezember geplante Veranstaltung erneut abzusagen.

Somit fällt eine weitere Veranstaltung den rapide steigenden Infektionszahlen zum Opfer. Ebenfalls am Donnerstagabend hatte auch der Carnevals-Ausschuss Wesel (CAW) beschlossen, dass die Prinzenproklamation am Samstagabend nicht stattfinden kann.

Zeitgleich diskutierten die Vereine, die auf dem Großen Markt am zweiten Adventswochenende ihre selbst hergestellten weihnachtlichen Artikel und Spezialitäten verkaufen wollten, über die aktuelle Lage. Wesel-Marketing Chef Thomas Brocker berichtet: „Wir haben die Argumente lange abgewogen. Am Ende fiel die Entscheidung einstimmig.“

Sicherheitsmaßnahmen hätten auf die Stimmung gedrückt

50 Vereine hatten eigentlich für das Wochenende zugesagt, doch zuletzt hatten schon einige einen Rückzieher gemacht. Das Konzept sah eine Aufstellung der Hütten mit viel Abstand, ein komplette Umzäunung des Marktes und Einlasskontrollen vor, die 2G-Regel schreibt die aktuelle Lage grundsätzlich vor. „Die Sicherheitsmaßnahmen hätten auf die Stimmung gedrückt“, so Brocker. Es wäre nicht so wie immer gewesen, daher hat man sich entschlossen, auch in diesem Jahr wieder auf den Markt zu verzichten. Das Adventmarktkomitee hält den Schutz der Menschen in der aktuellen Lage nicht mit dem Charakter der beliebten Veranstaltung nicht vereinbar. Natürlich sei es bedauerlich, dass viele Stunden Vorbereitung nun umsonst waren, betont Thomas Brocker.

Auch für den Weseler Winter, der am Freitagabend, 27. November, am Berliner Tor eröffnet wird und bis zum 19. Dezember dauern soll, wird es einige Änderungen geben. Das Eislaufen und die Stadtmeisterschaft im Eisstockschießen sollen weiter möglich sein. Das Rahmenprogramm mit Live-Musik und Feierabendmarkt hingegen entfällt. Aktuelle Informationen gibt’s im Internet unter www.wesel-tourismus.de

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wesel / Hamminkeln / Schermbeck

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben