Polizei

Dehydriert: 56-Jährige kann sich nicht an Unfall erinnern

Polizisten stoppten den Wagen der 56-jährigen Duisburgerin in Wesel.

Polizisten stoppten den Wagen der 56-jährigen Duisburgerin in Wesel.

Foto: Jens Wolf / dpa

Weil sie zu wenig getrunken hatte, ist eine Duisburgerin in ihrem Auto dehydriert. Sie war in einen Unfall verwickelt – erinnert sich aber nicht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In Wesel haben Polizisten eine 56-jährige Duisburgerin gestoppt, die wohl ein einen Unfall auf der B8 zwischen Duisburg-Buchholz und Wesel verwickelt war. Erinnern kann sich die Frau an den Unfall nicht. Der Grund: Die Frau hatte zu wenig getrunken und war in ihrem Auto dehydriert.

Zeugen waren am Montagmorgen auf die 56-Jährige aufmerksam geworden. Sie war mit ihrem weißen Opel Corsa in Wesel auf der Dinslakener Straße in Schlangenlinien gefahren. Nachdem die Zeugen die Frau anhielten und Polizei und Rettungsdienst verständigten, brachte ein Rettungswagen die Duisburgerin in ein Krankenhaus.

Die Polizei sucht Zeugen

Später konnte die 56-Jährige das Krankenhaus wieder verlassen. Da die Polizei frische Unfallschäden an dem Auto feststellte und sich die Duisburgerin nicht erinnert wird angenommen, dass sie auf dem Weg von Duisburg-Buchholz über die B8 nach Wesel an einem Unfall beteiligt war. Die Polizei sicherte am rechten Außenspiegel braun-graue Farbe. Vom Türgriff vorne rechts war ein Stück herausgebrochen. Die Felgen der rechten Räder waren stark zerkratzt. Die Polizei bittet Zeugen oder mögliche Geschädigte, sich zu melden. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben