Alarmierungen

Drei Einsätze – viel Arbeit für Feuerwehr in Hünxe

Der Radlader stand bei Eintreffen der Feuerwehr schon in Vollbrand.

Der Radlader stand bei Eintreffen der Feuerwehr schon in Vollbrand.

Foto: Feuerwehr / PR

Hünxe/Schermbeck.  Drei völlig verschiedene Herausforderungen: Die Brandbekämpfer wurden zu einer Türöffnung, einem Brand und einer „Person im Wasser“ gerufen.

. Am Mittwoch wurde die Freiwillige Feuerwehr Hünxe innerhalb von wenigen Stunden zu zwei Einsätzen alarmiert.

Zuerst wurde die Einheit Bruckhausen, um 19.55 Uhr, in den Goetheweg im selbigen Ortsteil alarmiert.

Der Rettungsdienst hatte die Feuerwehr für eine Türöffnung alarmieren lassen. Der Einsatz endete für die alarmierten Kräfte der Feuerwehr Hünxe um 20.18 Uhr.

Wenige Stunden später, um 22.43 Uhr, wurde die Einheit Drevenack, zusammen mit der Feuerwehr Schermbeck auf die Marienthaler Straße in den Ortsteil Weselerwald der Gemeinde Schermbeck alarmiert.

Ein dort brennender Radlader wurde in Zusammenarbeit der beiden Feuerwehren, unter Atemschutz, gelöscht. Der Einsatz endete für die Einheit Drevenack, nach Beendigung der Maßnahmen, um 0.45 Uhr.

Am Donnerstag um 15.35 Uhr wurden dann die Einheiten Bruckhausen und Hünxe in den Ortsteil Bruckhausen unter dem Stichwort „Person in Wasser“ alarmiert. Während der Erkundung, in Zusammenarbeit mit der Polizei, konnte die Person an Land angetroffen werden.

Weitere Maßnahmen wurden durch die Feuerwehr Hünxe nicht ergriffen, so dass der Einsatz für die Feuerwehr um 16 Uhr endete.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben