Corona

Corona-Infizierter in Flüchtlingsunterkunft in Hamminkeln

Auch die Teilnehmer eines Sprachkurses an der Akademie Klausenhof in Dingden sind betroffen.

Auch die Teilnehmer eines Sprachkurses an der Akademie Klausenhof in Dingden sind betroffen.

Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services

Hamminkeln.  In einer Hammikelner Unterkunft stehen jetzt zwei Familien unter Quarantäne. Auch ein Sprachkurs an der Akademie Klausenhof ist betroffen.

Ein Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft in Hamminkeln wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Die Person wurde zusammen mit ihrer und einer weiteren Familie, mit der sie in einem Wohncontainer untergebracht war, bereits anderweitig einquartiert und häuslich isoliert.

Weil die Stadt Hamminkeln, damit gerechnet hatte, dass es auch zu Infektionen in den Flüchtlingsunterkünften kommen kann, hatte sie bereits vorsorglich Quarantänequartiere in der Unterkunft in der Daßhorst vorgehalten, erklärte Bürgermeister Bernd Romanksi der NRZ.

Das Gesundheitsamt hat außerdem unmittelbar nach Bekanntwerden des positiven Testergebnisses die Kontaktnachverfolgung aufgenommen. Als Kontakte wurden neben zwei Personen aus Hamminkeln auch eine Person aus Borken ermittelt, für die ebenfalls Quarantänen angeordnet wurden.

Sprachkursteilnehmer betroffen

Das Gesundheitsamt des Kreises Borken wurde informiert. Darüber hinaus wurden in diesem Zusammenhang die Teilnehmenden eines Sprachkurses an der Akademie Klausenhof unter Quarantäne gestellt (zwölf Teilnehmer und eine Lehrkraft), das Gesundheitsamt hat alle auf die bestehenden Abstrichmöglichkeiten hingewiesen. Nun müssen alle Beteiligten die Testergebnisse abwarten, bevor das Gesundheitsamt des Kreises über weitere Maßnahmen entscheidet.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben