Soziales

Eine Taschenbörse im März in Wesel dient dem guten Zweck

Bunte Mischung in Form und Farbe. Einige Taschen wurden dem Inner Wheel Club Wesel-Dinslaken-Walsum schon überlassen.

Foto: Erwin Pottgießer

Bunte Mischung in Form und Farbe. Einige Taschen wurden dem Inner Wheel Club Wesel-Dinslaken-Walsum schon überlassen. Foto: Erwin Pottgießer

Wesel.   Die Idee ist nicht schlecht. Denn beinahe jede hat Handtaschen im Schrank, die noch gut erhalten sind, aber nicht mehr benutzt werden.

Wir lieben sie, deshalb kaufen wir auch immer wieder welche, oft mal eben nebenbei. Die Folge: Wir haben längst viel zu viele von ihnen, so dass die meisten irgendwann auf Dauer nutzlos in der Versenkung verschwinden. Es geht um Handtaschen, meine Damen, von denen wir irgendwie nie genug haben können, obwohl wir sie eigentlich gar nicht unbedingt brauchen. In jeder Farbe, in jedweder Form und allen möglichen Größen – irgendwann packt es selbst der größte Schrank nicht mehr. Und so haben sich die Frauen vom Inner Wheel Club Wesel-Dinslaken-Walsum gedacht, dies zu ändern.

Termin im März 2018

Am Samstag, 10. März, findet deshalb von 11 bis 16 Uhr die von ihnen organisierte Taschenbörse in der Niederrheinhalle, An de Tent 1, am Weseler Fusternberg statt. Dazu werden zunächst einmal gut erhaltene, gebrauchte Taschen benötigt, die die Besitzerinnen für dieses Projekt spenden, damit mit dem Erlös der Veranstaltung sowohl das Frauenhaus Dinslaken als auch die „FitKids“ Wesel, ein Programm der Drogenberatungsstelle, unterstützt werden können.

Also einfach mal die eigenen Taschenbestände durchforsten, schauen, welche Exemplare so gut wie nie mehr zum Einsatz kommen, und selbstlos davon trennen. Ab fünf Euro werden die Taschen im März dann ihre Besitzerin wechseln. Eine Gefahr stellt die Handtaschenbörse selbst dar. Denn es könnte ja sein, dass sich hier so manch praktisches und schon lange herbeigesehntes Behältnis findet, das dann wiederum den Weg in den heimischen Schrank antritt...

Eine bunte Mischung

Wie auch immer, die Organisatorinnen freuen sich auf eine bunte Mischung aus Farben, Formen und Modellen, mit denen sie ihre Börse bestücken. Dabei wollen sie den Einkauf besonders schön gestalten, in gemütlicher Atmosphäre, bei Getränken und Musik.

Einige, ganz besondere Handtaschen von Prominenten werden an diesem Tag auch versteigert. Schirmherrin der Aktion ist übrigens die Weseler Triathletin Mareen Hufe, die beim Ironman auf Hawaii in diesem Jahr den elften Platz belegt hat.

Frauenhaus und „FitKids“

Zu den beiden Projekten, die mit dem erwirtschafteten Geld bedacht werden: Das Frauenhaus Dinslaken unterstützt Frauen bei der akuten Krisenbewältigung und bei der Stärkung ihrer Selbsthilfemöglichkeiten. Es hat Platz für bis zu zehn Frauen mit ihren Kindern. 2015 überstieg die Zahl der Anfragen allerdings die Anzahl der verfügbaren Plätze um mehr als das Doppelte. Mehr Infos im Netz: www.frauenhaus-dinslaken.de

Die Kinder von süchtigen alkohol- und drogensüchtigen Eltern stehen im Mittelpunkt von „FitKids“. Sie sollen trotz allem entsprechend ihres Alters aufwachsen und gesund leben. Dafür wird Geld benötigt, das in Gruppen- und Freizeitaktivitäten fließt. Mehr Infos im Netz: www.drogenberatung-wesel.de

>>>ABGABESTELLEN UND MEHR

Wer eine Tasche spenden möchte, kann sie bis zum 17. Februar unter anderem an folgenden Stellen in Wesel abgeben: Café Vesalia am Bahnhof, Franz-Etzel-Platz 14; Scherz - my day dress, Apollopassage 2; Betten Tenhaeff, Hohe Straße 14; Weinzeit, Großer Markt; Restaurant Art, Reeser Landstraße 188.

Alle Infos rund um die Taschenbörse gibt’s im Internet: www.weseler-taschenboerse.de

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik