Neue Medien

Elias Bohm aus Wesel taucht als Youtuber Typlay im Netz auf

Der 17-jährige Youtuber Elias Bohm betreibt den Kanal „Typlay“.

Der 17-jährige Youtuber Elias Bohm betreibt den Kanal „Typlay“.

Foto: Erwin Pottgiesser / FFS

Wesel.  Der 17-jährige Schüler ist ein begeisterter Youtuber und hat über 3000 „Fans“. Seine Videos werden täglich von 200 bis 300 Menschen angeschaut.

Elias Bohm ist 17 Jahre alt. Tagsüber drückt der Schüler die Bank der 10. Klasse des Berufskollegs Wesel. Abends und sonst, wenn er freie Zeit und Muße hat, lässt der Jugendliche seinem Hobby freien Lauf. Elias ist „Youtuber“.

Wie bitte , was, Youtube-wer?

Also noch einmal langsam erklärt: Elias spielt gerne das Videospiel „Fifa“ und Elias hat viele Freunde im Internet bei „Youtube“ gefunden.

YouTube ist ein 2005 gegründetes Videoportal des US-amerikanischen Unternehmens YouTube, das zum Google-Konzern gehört.

Weltweit können die Benutzer auf dem diesem Portal kostenlos Videoclips ansehen, bewerten, kommentieren und auch selbst Video hochladen.

Kurze Video-Clips im eigenen Kanal

Und genau das macht Elias, wie viele andere junge (und ältere) Leute auch. Sie alle nennen sich Youtuber: „Yo Leute, was geht ab“, ruft Elias lässig stets am Beginn seiner kurzen Video-Clips ins unsichtbare Publikum, „willkommen auf meinem Kanal!“

Typlay hat der 17-Jährige seinen persönlichen Youtube-Kanal genannt.

Und immerhin 3138 andere Personen folgen im regelmäßig und haben Spaß an seinen Videobotschaften.

Der Schüler betreibt den Kanal Typlay seit drei Jahren. Der Weseler spezialisiert sich auf seinem Kanal auf das Fußball geprägte Videospiel Fifa.

,,Ich möchte mit meinen Videos die Menschen unterhalten“, sagt er. Elias motiviert der Gedanke, dass Zuschauer seine Videos abends im Bett schauen und daran Freude haben.

Elias: ,Anfangs lief mein Kanal nicht so gut, weil ich mich auf die Schule konzentrieren musste.“ Wenn ihn jetzt Zuschauer auffordern würden, mit ihm auf der Spielekonsole zu spielen, „würde ich selten nein sagen, weil ich ja meine Follower mit einbeziehen will.“

Ein Fan wollte Selfie und Autogramm

Die Videos des 17-Jährigen werden täglich von 200 bis 300 Menschen angeschaut. Das hat schon mal dazu geführt, dass Elias im analogen Leben – also ganz normal draußen auf der Straße – auf Leute trifft, die ihn aus dem Youtube-Kanal kennen.

Ein Beispiel war der Besuch beim Bäcker, dort wurde der Youtuber von einem seiner „Fans“ angesprochen.

Oder natürlich bei der „Gamescom“ in Köln, der weltweit größten Messe für Computer- und Videospiele. Elias: „Dort hat mich ein Follower angesprochen. damit hätte ich niemals gerechnet, der Zuschauer wollte mit mir sogar ein Foto machen und ein Autogramm haben. Ich glaube, ich war aufgeregter als mein Fan“, bekennt Elias.

Ob Elias bald ein echter Internet-Star wird? Wer weiß . .

Hier geht es direkt zum Kanal von Typlay oder auch Elias Bohm.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben