Betrugsversuch

Enkeltrick: Polizei Wesel kann 26-Jährige vor Ort festnehmen

Zum Schein ging die geistesgegenwärtige 76-Jährige auf die drängende Forderung der Unbekannten am Telefon ein.

Zum Schein ging die geistesgegenwärtige 76-Jährige auf die drängende Forderung der Unbekannten am Telefon ein.

Foto: Foto: Sebastian Gollnow / picture alliance / Sebastian Gollnow/dpa

Wesel.  Die 26-Jährige gab vor, Enkelin einer Frau aus Büderich zu sein und eine große Geldsumme zu benötigen. Die Senioren reagierte geistesgegenwärtig.

Die Polizei hat am Mittwoch in Büderich eine 26-jährige Frau gefasst, die bei einer 76-Jährigen mit dem „Enkel-Trick“ Geld ergaunern wollte. Am Mittwochmorgen klingelte bei der 76-jährigen Frau in Büderich das Telefon. „Kennst Du mich noch?“ fragte eine Frauenstimme die Seniorin. Die Anruferin gab vor, eine alte Bekannte zu sein, die jetzt leider ganz dringend 15000 Euro benötige. Zum Schein ging die geistesgegenwärtige 76-Jährige auf die Forderung der Unbekannten ein.

Beim vereinbarten Termin für die Geldübergabe klickten die Handschellen

Beide vereinbarten einen Termin für die Geldübergabe bei der Seniorin. Gleichzeitig informierte die ältere Dame über die Notruf „110“ die Polizei. Gegen 12 Uhr ließ sich die Abholerin mit einem Taxi in einer Nebenstraße absetzen. Es kam zu der vorgetäuschten Geldübergabe.

Dabei konnte die Polizei die Tatverdächtige festnehmen. Es handelt sich um eine 26-jährige Frau aus Polen. Sie hat nach Angaben der Polizei in Deutschland keinen festen Wohnsitz. Gegenüber der Polizei sagte sie unter anderem aus, sie sei hier, um Urlaub zu machen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Duisburg wurde die Tatverdächtige am Donnerstag dem Haftrichter wegen des Verdachts des versuchten Betrugs vorgeführt. Er nahm die Frau in Untersuchungshaft.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben