Notfall

Erneut Mann im Auesee Wesel vor dem Ertrinken gerettet

Peer Klüttermann von der DLRG hat von hier oben einen guten Blick auf das Wasser.

Peer Klüttermann von der DLRG hat von hier oben einen guten Blick auf das Wasser.

Foto: Erwin Pottgiesser / FUNKE Foto Services

Wesel.  Wieder hat die DLRG beste Arbeit geleistet. Sie rettete einen Mann, der 50 Meter vom Ufer entfernt um Hilfe rief. Er liegt jetzt im Krankenhaus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Erneut musste die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Wesel heute Nachmittag einen Menschen aus dem Auesee retten. Der Mann mittleren Alters hatte mit Hilfeschreien und rudernden Bewegungen auf sich aufmerksam gemacht.

Sofort setzte sich die eingeübte Rettungskette in Gang. Ein Rettungsschwimmer schwamm zu dem hilflosen Mann und stabilisierte ihn zunächst auf einem Brett.

An Land wurden die Sanitäter mit der Erstversorgung aktiv. Puls und Sauerstoffgehalt wurden gemessen, denn das Bewusstsein des Schwimmers war laut Jan Heykamp von der DLRG schon stark getrübt. Seine Arme hatten etwa 50 Meter vom Ufer entfernt den Dienst versagt, in die Lunge war Wasser gelangt.

Mit dem Rettungswagen wurde der Mann ins Krankenhaus gebracht, wo er stationär verblieb. Es ist das vierte Opfer dieses Sommers im Auesee.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben