Historisches

Feldbahnfreunde Schermbeck-Gahlen laden zur Feier

Die Bergung eines Eimerkettenbaggers war ein spannender Moment für die Schermbecker Hobby-Bahner.

Foto: pr

Die Bergung eines Eimerkettenbaggers war ein spannender Moment für die Schermbecker Hobby-Bahner. Foto: pr

Schermbeck.   Doppeler Grund zur Freunde: Vereinsjubiläum und Streckeneinweihung. Samstag, 26. August, steigt das Fest.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Feldbahnfreunde Schermbeck-Gahlen freuen sich über das zehnjährige Bestehen ihres Vereins in Kombinlation mit der Streckeneinweihung – beides soll demnächst groß gefeiert werden: Am Samstag, 26. August, laden die Hobby-Bahner von 11 bis 18 Uhr zum Fest.

Auf dem Gahlener Hof Haferkamp, Im Aap 25, können dann historische Feldbahnlokomotiven und verschiedenste Loren aus dem ehemaligen Tonabbau der Schermbecker Gruben zum zehnjährigen Bestehen besichtigt werden.

Außerdem werden befreundete Feldbahner noch einiges an Lok- und Lorenmaterial mitbringen und vorführen. „Zur Feier des Tages sind unsere Loks mit Personenanhängern zu sehen.

Ferner ist der Einsatz eines Gastfahrzeugs geplant“, heißt es von der Feldbahnfreunden. Für Speis und Trank sorgt an diesem Tag die Mannschaft des Hofgut-Cafes.

Da dann auch die erste Teilstrecke der zukünftigen Besucherbahn fertiggestellt ist, wird diese gleichzeitig feierlich eröffnet. Diese Strecke ist mittlerweile mehr als einen halben Kilometer lang (rund 650 Meter), beginnt am Cafe auf dem Hof Haferkamp und erstreckt sich entlang der Felder bis zum Parkplatz des TuS Gahlen.

Schon in den 2000-er Jahren entstand die Idee, die Geschichte des Tontransportes auf Feldbahngleisen zu einer Touristenatraktion zu machen.

So sollte die Strecke der Dachziegelwerke Idunahall zu den Tongruben im Heisterkamp erhalten beziehungsweise reaktiviert werden. Dies konnte aber aus verschiedenen Gründen nicht realisiert werden.

Spannende Bergung eines Eimerkettenbaggers

Deshalb gründete sich am 3. März 2007 der Verein der Feldbahnfreunde Schermbeck-Gahlen. Der Zweck des Vereins ist die Erhaltung von Feldbahnmaterial der Tongruben und die Darstellung der Gewinnung und des Transportes des Tons.


„Als besonderes Highlight kann man die Bergung eines Eimerkettenbaggers sehen“, so die Feldbahnfreunde. Dieses mehr als 50 Jahre alte „Monster“ konnte vor der Verschrottung gerettet werden und wird in absehbarer Zeit wieder betriebsfähig auf dem Gelände der Feldbahnfreunde zu sehen sein.

Aber die Feldbahnfreunde wollen sich natürlich nicht mit dem Teilstück der Bahn vom Hof bis zum Sportplatz zufrieden geben. Für das Jahr 2018 oder 2019 ist die Verlängerung der Strecke in nördlicher Richtung entlang des Lippe­ufers geplant.


Hierfür werden, wie auch für andere Aktivitäten, immer neue Helfer gesucht. „Man muss nicht unbedingt Ingenieur für alte Dieselmotoren sein – jede helfende Hand ist willkommen“, erklärt Rainer Deutzmann, Schriftführer der Feldbahnfreunde.


„Wir treffen uns in der Regel immer mittwochs ab etwa 17 Uhr in lockerer Runde, um zu werkeln und zu schrappeln“, so Deutzmann. Sobald die Bau-Endabnahme vorliegt, sollen übrigens feste Fahrtage für Besucher eingerichtet werden.


>>> BESUCHERGRUPPEN SIND WILLKOMMEN


Für Fahrten sind die Feldbahnfreunde auch außer der Reihe erreichbar. Interessierte Besuchergruppen müssen sich vorab allerdings per Mail unter vorstand@feldbahn-schermbeck.de anmelden.

Viele weitere Informationen über die Feldbahnfreunde gibt es auch auf der Homepage des Vereins unter www.feldbahn-schermbeck.de. Dort gibt es unter anderem hunderte Bilder vom Streckenbau zu bewundern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik