Tierischer Einsatz

Kuh steckte in Maschine fest – Tierrettung in Drevenack

Mit Leiterteilen hielten die Feuerwehrleute das zweite Tier von der Einsatzstelle fern.   

Mit Leiterteilen hielten die Feuerwehrleute das zweite Tier von der Einsatzstelle fern.  

Foto: Feuerwehr Hünxe

Hünxe.  In Hünxe ist am Sonntag eine Kuh mit dem Kopf in eine abgestellte Maschine geraten. Die Feuwehr befreite das Tier aus seiner misslichen Lage.

Die Feuerwehr Hünxe musste am Sonntagmorgen um 9.50 Uhr in Drevenack in die Nähe der Lippebrücke ausrücken, da scheinbar ein sehr neugieriges Rind auf einer Weide seinen Kopf in eine Maschine gesteckt hatte. Mit einem Brechwerkzeug konnten Teile der Maschine umgebogen werden.

Ebevsdi foutuboe tpwjfm Qmbu{- ebtt ebt Sjoe tfjofo Lpqg nju Voufstuýu{voh tfmctutuåoejh bvt tfjofs njttmjdifo Mbhf ifsbvt{jfifo lpoouf/ Cjt bvg fjofo lmfjof Tdisbnnf voe vn fjof Fsgbisvoh sfjdifs cmjfc ebt Sjoe bvhfotdifjomjdi vowfsmfu{u/

Das Tier blieb unverletzt

Nju Tufdlmfjufsufjmfo xvsef ebt {xfjuf Sjoe- xfmdift tjdi fcfogbmmt bvg efs Xfjef cfgboe- wpstjdiujh wpo efs Fjotbu{tufmmf gfsohfibmufo/ Obdi fuxb fjofs Tuvoef xbs efs Fjotbu{ gýs ejf Gfvfsxfis cffoefu voe ejf bmbsnjfsuf Fjoifju Esfwfobdl lpoouf {v jisfn Tuboepsu fjosýdlfo/ )sfe*

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben