Tierrettung

Feuerwehr Schermbeck befreit hilflosen Hundemischling

Labradormischling Charly konnte aus einer misslichen Lage gerettet werden.    

Labradormischling Charly konnte aus einer misslichen Lage gerettet werden.    

Foto: Feuerwehr Schermbeck

Schermbeck.  Das Tier hatte sich in einer Brombeerhecke verkeilt und konnte sich nicht freien. Mit einer Heckenschere kamen die Wehrleute Charly zu Hilfe.

Die Schermbecker Feuerwehr musste am Donnerstagnachmittag einen Hund aus einer misslichen Lage retten.

Mit dem Stichwort „Tier in Not“ wurde der Löschzug um 16.17 Uhr zur Straße „Siegelhof“ gerufen. Ein Hund hatte sich nach der Meldung der Kreisleitstelle in einer Brombeerhecke verfangen. Bei ihrer Ankunft entdeckten die Feuerwehrleute Labradormischling „Charly“ in dem Gestrüpp: Er war zuvor in die Hecke gerannt, hatte sich darin verfangen und konnte sich nicht mehr eigenständig befreien.

Mit Hilfe einer Heckenschere befreiten die Einsatzkräfte Charly nach und nach aus seiner Lage. Nach rund 20 Minuten konnten die Besitzer ihren Hund wieder in die Arme schließen. Glücklicherweise hatte Charly nach erster Begutachtung keine Verletzungen. Nach gut einer halben Stunde konnte die Feuerwehr ihren Einsatz beenden.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wesel / Hamminkeln / Schermbeck

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben