NRZ-Serie

"Frisch auf den Tisch" - Das sind Produkte aus der Region

Das sind Kürbisse aus Dingden.

Das sind Kürbisse aus Dingden.

Wesel/ Hamminkeln/ Hünxe.   Von der Apfelernte über Kappes aus Büderich, hin zu französischen Kühe in Hünxe: Wir haben regionale Betriebe besucht und geben einen Einblick.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Skandal um mit dem Insektizid Fipronil verseuchte Eier hat gezeigt: Der Verbraucher schätzt es, Produkte bei regionalen Produzenten zu kaufen - ob im Hofladen oder auf dem Wochenmarkt. Dann hat er Vertrauen.

Denn: Wer etwas Leckeres zubereiten möchte, muss gar nicht weit fahren. Es lohnt der Blick vor die Haustür - was treiben sie eigentlich auf den Höfen in der Umgebung? Wir haben uns einmal umgeschaut.

Vom Kürbis, über Äpfel bis hin zu Milchprodukten und exotischem Rinderfleisch - außerdem gibt es ein paar Rezeptideen.

Alle Folgen unserer Serie finden Sie hier:

Zu Besuch bei Obstbauer Peter Heinen in Obrighoven

„Äpfel muss man behandeln wie Eier, nicht wie Kartoffeln"; sagt Obstbauer Peter Heinen. Die süßen bis säuerlichen Früchte verlangen eine sorgfältige Behandlung, damit sie lecker bleiben. Wir haben uns die Apfelernte auf dem Hof Heinen in Wesel angeschaut. Zum Artikel.

Zu Besuch auf dem Hof der Kuhlmanns

„Früher hatte jeder Kappes, der in Büderich wohnte“, erinnert sich Otto Kuhlmann (80). Der Weißkohl steht wie kein andere Gemüse für das Polderdorf Büderich. Zum Artikel

Zu Besuch auf dem Biohof Bollmann in Hamminkeln

„Im tristen Herbst in das Orangene der Kürbisse für die Menschen etwas Schönes“, erklärt Wilhelm Bollmann. Seit 1999 produziert der Betrieb in Hamminkeln aus Überzeugung nach Bioland-Richtlinien. Die Ernte ist noch reine Handarbeit. Zum Artikel.

Zu Besuch auf dem Biohof der Familie Groß-Bölting

„Unsere Produktion befindet sich im alten Kuhstall, den wir 2011 zu einer Molkerei umgebaut haben“, erzählt Ludwig Groß-Bölting. In Hamminkeln-Dingden gibt es seit 2011 eine eigene Molkerei, die sowohl Ziegen- als auch Kuhmilch verarbeitet. Zum Artikel.

Zu Besuch auf dem Heesenhof in Hünxe

"Nicht jeder mag Zunge, obwohl sie sich wunderbar zubereiten lässt“, sagt Anne te Heesen. Die Limousinrinder direkt vom Hof bieten Anne und Derk te Heesen in Hünxe an. Warum züchten te Heesens französische Kühe in Hünxe? Zum Artikel.

Zu Besuch auf dem Geflügelhof von Ludger Grunden

„Die Gänse machen den meisten Krach auf dem Hof“, sagt Teilzeit-Landwirt Ludger Grunden. Neben den zahlreichen Legehennen, Puten, Enten und Hähnchen beheimatet der Hof auch circa 400 Gänse. Allerdings leben die nur halbjährlich auf dem Hof – und das hat auch einen ganz bestimmten Grund. Zum Artikel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik