Glücklicher König Bodo Horstkamp

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schermbeck. Die Kilian-Schützen-Gilde Schermbeck hat seit gestern einen neuen Regenten – einen, der sein Glück zunächst kaum fassen konnte und sichtlich überwältigt war. Die Rede ist von Bodo Horstkamp, der um 14.15 Uhr mit einem gezielten Schuss die Königswürde errang. Der 45-jährige Chemikant aus Schermbeck sprach von einem „unbeschreiblichen Gefühl“ und offenbarte, dass dies so nicht geplant gewesen sei.

Der Weg bis zum Triumph war ein harter: Insgesamt dauerte es 267 Schüsse, bis der neue König endlich feststand. Die Schützen sahen ein spannendes Duell an der Vogelrute am Waldweg, bei dem sich nichts geschenkt wurde. Es duellierten sich neben dem späteren Sieger auch Christian Hötting und Günther Beck. Hötting hatte den vorletzten Schuss – kurz darauf jubelte sein Kontrahent Bodo Horstkamp inmitten feiernder Kameraden. Schießwart Markus Redeker erklärte indes, dass der König in diesem Jahr „sehr früh“ feststand. Aus den letzten Jahren waren die Kilianer noch längere Duelle gewohnt.

Nach einiger Beratungszeit wurden auch Königin und Thron der Schützenschar offiziell vorgestellt. Die Auserkorene ist Angelika Reimann, die wie der König aus Schermbeck stammt. Der Hofstaat – bestehend aus Karsten und Bärbel Janz sowie Isabella Thöne-Palik und Frank Seegler – steht dem Königspaar in jenem Jahr zur Seite.

Für Präsident und den letztjährigen König Rainer Gardemann (56) ist Bodo Horstkamp ein „toller Nachfolger“. Er gratulierte dem designierten Regenten zum neuen Amt. Damit tat es der Präsident einer Vielzahl von Kameraden gleich, die sich nach dem entscheidenden Schuss prompt auf den Weg zu Horstkamp machten und ihn beglückwünschten. Glückwünsche nahm der neue Regent auch von seinem Vater, Ehrenpräsident Reiner Horstkamp, entgegen. Bürgermeister Mike Rexforth (CDU) sprach ebenso freudige Worte aus.

Da sich die Schützen dem obligatorischen Vogelschießen stellen, gab es an diesem Tag weitere strahlende Gesichter. Siegreich waren Andre Anschütz, der den Reichsapfel schoss. Lauritz Holtmann sicherte sich das Zepter und Peer Holtmann die Krone. Ebenso gingen als Sieger Florian Anschütz (Kopf), Simon Schlüter (rechter Flügel) und Bernd Jansen (linker Flügel) hervor.

Im Anschluss feierte der 1602 gegründete Schützenverein die Krönung des Königspaares. Für den Abend waren dann ein großer Festumzug und Krönungsball vorgesehen. Musikalische Begleitung gab es von der „Top-Band Feeling“ und der „Städtischen Kapelle Ahaus“. Die Nachbarvereine Bricht und Damm feierten abends zusammen mit den Schermbecker Kilianern – ein Fest, das in der Gemeinde fest verwurzelt ist.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben