Auszeichnung

Guildo Horn erhält Karnevalsorden – neuer "Esel von Wesel"

Neuer "Esel von Wesel" wird Guildo Horn.

Foto: WR

Neuer "Esel von Wesel" wird Guildo Horn. Foto: WR

Wesel.  Der Sänger Guildo Horn wird von der Stadt Wesel mit einem karnevalistischen Orden ausgezeichnet. Er wird zum neuen "Esel von Wesel" gekürt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Stadt Wesel verleiht ihren Eselorden 2018 an Guildo Horn. Der Sänger trage seit Jahren den Namen der nordrhein-westfälischen Stadt Wesel unaufgefordert und äußerst publikumswirksam durch die Republik, erklärte die Präsidentin des Närrischen Parlaments, Ulla Hornemann, am Samstag. In seinen Weihnachtskonzerten erzählt Horn musikalisch die Geschichte des Esels "In der Krippe". Am Ende des Liedes fragt er, wo der Esel eigentlich herkomme, woraufhin das Publikum antwortet: "Wesel".

Guildo Horn wird am Karnevalssonntag, 11. Februar, in einer närrischen Prunksitzung zum 42. "Esel von Wesel" gekürt. Wesels Bürgermeisterin Ulrike Westkamp (SPD) überreicht den karnevalistischen Orden.

Wesel vergibt den Orden seit 1972 an bekannte Persönlichkeiten, die eine besondere "Eselei" begangen oder die Stadt am Niederrhein bekannter gemacht haben. Bisherige Preisträger waren unter anderem die frühere Bundesfamilienministerin Rita Süssmuth (CDU), der ehemalige NRW-Verkehrsminister Michael Groschek (SPD), der Kabarettist Dieter Nuhr und "Tagesschau"-Sprecher Jan Hofer. Im vergangenen Jahr wurde WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn ausgezeichnet, weil er die Krimireihe "Tatort" nicht nach Wesel geholt hatte. (epd)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik