Tötungsdelikt

Haftbefehl erlassen: Weseler soll Ehefrau erwürgt haben

Die Ermittlungen der Polizei in Duisburg zu dem Tötungsdelikt in Wesel dauern derzeit an.

Die Ermittlungen der Polizei in Duisburg zu dem Tötungsdelikt in Wesel dauern derzeit an.

Wesel.   Die 56-jährige Frau, die tot in ihrer Wohnung in Wesel aufgefunden worden war, ist erwürgt worden. Gegen den Ehemann wurde Haftbefehl erlassen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Obduktion der getöteten Frau aus Wesel hat ergeben, dass sie erwürgt worden ist. Das teilte die Polizei Duisburg am Montagmittag mit. Am Samstagabend hatten Verwandte die 56-jährige Frau tot in ihrer Wohnung an der Diersfordter Straße aufgefunden. Der 60-jährige Ehemann befand sich schwer verletzt ebenfalls in der Wohnung.

Der Mann wird verdächtigt seine Frau getötet zu haben. Der zuständige Richter habe am Sonntag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen Totschlags gegen den 60-jährigen Ehemann erlassen. Da dieser jedoch mit sich selbst beigebrachten Schnitt- und Stichverletzungen noch im Krankenhaus liegt, sei der Haftbefehl noch nicht verkündet, heißt es in der Mitteilung der Polizei. Der Ehemann schwebe nicht in Lebensgefahr, sagte ein Sprecher der Polizei am Montag.

Wie bereits berichtet, hatten Angehörige der Frau sich Sorgen gemacht, weil diese nicht zu einer Feier erschienen waren. Daraufhin hätten die Verwandten sie aufsuchen wollen und als niemand die Tür öffnete, diese aufgebrochen und die 56-Jährige leblos vorgefunden. Die Polizei geht weiter davon aus, dass der Ehemann seine Frau nach einem Streit tötete und anschließend versucht hat, sich das Leben zu nehmen. Die Ermittlungen dauern an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik