Ausstellung

Handgemachtes und viele Besucher bei Ausstellung in Büderich

Passend zur Vorweihnachtszeit gab es selbst gemachte Dekoration zu bestaunen.

Foto: Markus Joosten

Passend zur Vorweihnachtszeit gab es selbst gemachte Dekoration zu bestaunen. Foto: Markus Joosten

Wesel.   Bereits zum 17. Mal organisierte die Frauengruppe Bürick die Ausstellung „Hobby und kreatives Kunst-Handwerk“ – dieses Mal am neuen Standort.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bereits um 11 Uhr war es proppenvoll in der Büdericher Polderdorfschule, wo die Frauengruppe „Bürick“ zur jährlich stattfindenden Verkaufs-Ausstellung eingeladen hatte. Bis 18 Uhr hatten 25 Aussteller aus der Region im Erdgeschoss der Grundschule ihre Stände aufgebaut. Das Besondere an diesem Markt ist allerdings, dass dort keine beruflichen Händler ausstellen. Stattdessen findet man jedes Jahr Dinge, die rein von Hobbyhandwerkern hergestellt wurden: selbst geschnitzte Holzarbeiten, handgemachte Dekorationen, selbst genähte Taschen oder Kleidung.

Und passend zur Vorweihnachtszeit gab es auch ein paar Stände, die schon hausgemachte Weihnachtsdekorationen verkauften – und zwar für einen guten Zweck: Der Erlös der Verkaufsausstellung, inklusive Cafeteria und Spenden, geht an die Jugendarbeit vor Ort. Außerdem wird mit dem Erlös finanziell schwächeren Familien passend zu Weihnachten mit Paketen aus Spielzeug, Lebensmitteln und ähnlichem geholfen.

Neuer Standort

Eine Idee, die dieses Jahr wohl besonders gut ankam. „Wir haben schon die letzten 17 Jahre recht viele Besucher gehabt, mal mehr, mal weniger. Aber dieses Jahr boomt es richtig. Wir haben heute um 11 Uhr angefangen, und schon war alles voll“, berichtete Brigitte Winter. Gemeinsam mit Brunhilde Quinders organisierte sie die Verkaufsausstellung.

Ein Grund könnte laut Winter unter anderem der Standortwechsel sein. Bisher fand die Verkaufsausstellung der Frauengruppe „Bürick“ stets in der Gaststätte van Gelder am Markt statt. Da sie Anfang Dezember schließt, musste sich die Gruppe einen neuen Standort suchen. „Deswegen mussten wir auch ganz viel Werbung machen, Flyer verteilen, damit die Leute auch wissen, dass wir dieses Jahr hier sind“, so Winter: „Viele Leute sind vielleicht auch deswegen gekommen, weil es einfach dann etwas Neues war. Wir haben diesmal auch viele Leute aus Wesel hier.“

Viel Organisatorisches für Frauengruppe „Bürick“

Klar, dass die Kinder der Polderdorfschule mit einem eigenen Stand vertreten waren. Extra dafür bastelten sie gemeinsam in der Schule ihre eigene Weihnachtsdekoration.

Damit die Hobbyverkäufer ihre Stände überhaupt aufbauen konnten, war für die Frauengruppe „Bürick“ erst einmal viel Organisatorisches zu tun. „Wir haben die Ausstellung schon im Februar angemeldet“, sagte Winter.

Dann hieß es: Schauen, wer alles dabei ist und wohin mit den ganzen Ständen. Dafür ist Brigitte Winter auch regelmäßig auf Märkten in der näheren Umgebung unterwegs: „Ich schau mir die Märkte an und dann schreibe ich die jeweiligen Besitzer an, ob sie nicht hier mitmachen möchten“. Dabei befinden sich mittlerweile so viele Interessenten in den Startlöchern, dass die Frauengruppe in jedem Jahr aufs Neue mit den Ständen rotieren kann.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik